Unser tägliches Update

Corona in Hamm: Inzidenz sinkt weiter - liegt aber noch über NRW-Schnitt

FFP2-Masken sind aktuell der wichtigste Begleiter in der Öffentlichkeit.
+
FFP2-Masken sind aktuell der wichtigste Begleiter in der Öffentlichkeit.

Die Inzidenz sinkt am Samstag in Hamm weiter und nähert sicher der 50er-Marke. Nach wie vor sind aber über 200 Menschen in der Stadt akut mit dem Coronavirus infiziert.

Hamm - 216 Personen - und damit eine mehr als am Freitag - sind in Hamm aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Genau die Hälfte davon ist männlich, die andere weiblich, teilte die Stadt mit. (News zum Coronavirus in Hamm)

Binnen 24 Stunden wurden bis Samstagmittag 23 neue Fälle in der Stadt bekannt. Neun von ihnen haben sich im Familien- und Bekanntenkreis infiziert und waren bereits in Quarantäne. Eine weitere Person hat sich am Arbeitsplatz angesteckt und war auch in Quarantäne. Bei zwölf weiteren ist der Infektionsweg noch unbekannt. Von ihnen war eine Person bereits in häuslicher Isolation.

Die wichtige 7-Tage-Inzidenz ist wieder etwas deutlicher gesunken. Lag der RKI-Wert am Freitag noch bei 63,9, gibt die Stadt ihn jetzt mit 59,5 neuen Fällen in den zurückliegenden 7 Kalendertagen pro 100.000 Einwohner. Damit ist die Inzidenz in Hamm aktuell etwas höher als der NRW-Schnitt (57,0).

Corona in Hamm: Über 6.000 Hammer genesen

Genauso wie am Freitag müssen nach wie vor 26 Personen stationär im Krankenhaus behandelt werden. Drei von ihnen liegen auf der Intensivstation (ein Mann über 50, ein Mann über 60 und ein Mann über 70). Die hier genannten Zahlen für die Intensivstationen betreffen nur Personen aus Hamm, die Gesamtzahl der in Hamm Behandelten dürfte höher liegen.

6055 Personen gelten in Hamm inzwischen als genesen (+22). 3.234 sind weiblich, 2.821 männlich. In der Quarantäne befinden sich - die akut Infizierten nicht mitgerechnet - 364 Personen. Das sind 42 weniger als am Freitag. 27.447 Hammer wurden insgesamt seit Beginn der Pandemie aus dieser Isolation wieder entlassen (+57).

Corona in Hamm: Corona-Mobile weiter im Einsatz

An den Corona-Mobilen und am Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden bislang 28.089 Proben genommen (+44). Über Hausärzte und Schnelltests kommen jedoch viele hinzu.

Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) übrigens nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, gehe der Fall in die offizielle Statistik ein, erklärt die Stadt.

Corona in Hamm - auch das interessiert Leser aktuell:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare