Schulen, Kitas, Impfungen und mehr: aktuelle Zahlen für Hamm

Die meisten Corona-Infizierten sind in der Gruppe der Jüngeren

Abseits der täglichen Meldungen zu Inzidenzwerten und Neuerkrankungen lässt sich die Entwicklung der Corona-Lage in Hamm gut an statistischen Werten ablesen. Wir haben die neuesten für Sie zusammengestellt.

Hamm - In der Corona-Wochenstatistik hat die Stadt Hamm folgende aktuellen Informationen übermittelt (News zum Coronavirus in Hamm):

Infektionsgeschehen: Vom 15. bis zum 21. März gab es in Hamm 184 Neuinfektionen. Etwa 59 Prozent der neuen Infektionen stammen aus dem Familien- und Bekanntenkreis, rund 8 Prozent von Arbeitgebern, 6 Prozent Senioreneinrichtungen und 27 Prozent sind unbekannt.

Infektionsketten: Vom 15. bis zum 21. März gab es in Hamm 184 Neuinfektionen (+16). Von diesen wurden inder täglichen Meldung zunächst 65 Ansteckungen als „unbekannt“ eingestuft. In der Nachverfolgung konnten noch einige der Fälle zugeordnet werden. Es bleiben aus der vergangenen Woche 49 Ursprünge unbekannt. Bezogen auf die Gesamtzahl der Neuinfektionen in der Woche bedeutet das, dass rund 73 Prozent der Infektionsketten bekannt und 27 Prozent unbekannt sind.

Altersverteilung: Den höchsten Anteil an Infizierten gibt es in Hamm weiterhin bei den 20- bis 40-Jährigen. Die Übersicht unter den 351 akut Infizierten:

  • 0-9 Jahre: 27 (+3)
  • 10-19 Jahre: 37 (-2)
  • 20-29 Jahre: 61 (+5)
  • 30-39 Jahre: 52 (-1)
  • 40-49 Jahre: 58 (+7)
  • 50-59 Jahre: 52 (+9)
  • 60-69 Jahre: 26 (-4)
  • 70-79 Jahre: 21 (+9)
  • 80-89 Jahre: 14 (-1)
  • über 90 Jahre: 3 (+/-0)

Schulen: 41 Schüler sind infiziert (Vorwoche: 50), davon waren 25 nicht innerhalb des infektiösen Zeitraums in der Einrichtung. Es befinden sich zurzeit 136 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne (+2). Folgende Schulen sind betroffen: Albert-Schweitzer-Schule, Freie Waldorfschule Hamm, Friedrich-List-Berufskolleg, Friedrich-Ebert-Realschule, Friedensschule, Galilei-Gymnasium, Geistschule, Hammonense, Hermann-Gmeiner-Schule, Konrad-Adenauer-Realschule, Lindenschule, Ludgerischule, Martin-Luther-Schule, Realschule Heessen, Talschule

Kitas: 16 Kinder (+4/davon waren neun nicht im infektiösen Zeitraum in der Einrichtung) und vier Mitarbeiter sind infiziert. Die betroffenen Kitas: Kita St. Josef (Pestalozzistraße), Kita Arche Noah, Kita St. Victor, Kita Am Eichenwäldchen, Kita St. Marien (Barsener Straße), Kita Sonnenhaus, Herz-Jesu-Kita Ostenallee, AWO Kita Große Werlstraße

Seniorenheime: 14 Bewohner (-7) und sieben Mitarbeiter (+1) sind in drei Seniorenheimen infiziert.

Geimpfte: In Hamm sind bisher 25.872 Personen geimpft. 18 198 haben die Erstimpfung erhalten, 7674 bereits die zweite. Am Mittwoch wurde die 10.000. Impfung im Impfzentrum vorgenommen.

Kostenlose Schnelltests: Vom 15. bis zum 21. März sind 4091 kostenlose Schnelltests durchgeführt worden. Davon haben 56 ein positives Ergebnis gezeigt. Die betroffenen Testpersonen wurden anschließend mit einem PCR-Test getestet. Aussagen zu den sich anschließenden PCR-Tests können nicht getroffen werden.

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare