Corona-Lockdown und die Folgen

Alle Bäder in Hamm bleiben auch im Dezember geschlossen

Schwimmbecken; Schwimmer; Schwimmunterricht
+
Die Lehrschwimmbecken in Hamm bleiben geschlossen. (Symbolbild)

Die Info kommt nicht überraschend, ist aber damit jetzt amtlich: Alle öffentlichen Bäder in Hamm bleiben auch im Dezember geschlossen.

Hamm - Alle Hallenbäder, Lehrschwimmbecken und das Maximare bleiben wegen des fortgesetzten „Lockdown light“ auch in den Dezember hinein geschlossen. In einer Mitteilung nannten die Stadtwerke am Freitag explizit die Lagune-Herringen, das Sport-Aquarium Bockum-Hövel sowie die Familien-Oase Heessen und eben die Lehrschwimmbecken. Eine Befristung wurde dabei nicht angegeben. Anders beim Maximare: Das Freizeitbad im Hammer Osten bleibe „vorerst bis einschließlich Sonntag, den 20.12.“, geschlossen. (News zum Coronavirus in Hamm.)

Wie Maximare-Badleiter Christian Fecke im WA-Gespräch sagte, trifft der Lockdown sein Haus weit weniger stark als viele andere Einrichungen und Unternehmen. Das liege am Status als Stadtwerke-Tochter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare