Unser tägliches Update

Corona-Hotspot Hamm: Das sind die aktuellen Fallzahlen am Sonntag

Sorgensvolles Hamm: eine Stadt im Corona-Testfieber.
+
Die Corona-Zahlen in Hamm bleiben hoch.

Mit Rekordzahlen bei den Corona-Infizierten wurde Hamm in den vergangenen Tagen deutschlandweit in die Schlagzeilen katapultiert. Am Samstag schwächte sich die Spitze leicht ab. Und zum Ende der Woche?

Hamm - Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht an diesem Sonntag. Zunächst die schlechte: Der RKI-Wert ist wieder spürbar gestiegen: Mit 99,9 liegt er so hoch wie zuletzt am Rekord-Freitag. Die gute: Die Zahl der akut Infizierten in Hamm ist erstmals seit Bekanntwerden des Ausbruchs vor etwa zwei Wochen gesunken. Sie lag am Sonntagmittag (Stand 12 Uhr) nach Angaben der Stadt bei 207 (2 weniger als Samstag). Zwar wurden seit Samstagmittag 15 Neuinfektionen bekannt, andere Hammer aber fielen als genesen aus der Statistik heraus. 7 der Neuinfizierten stünden im direkten Zusammenhang (Angehörige oder Freundeskreis) mit jenen Hochzeitsfeiern vor etwa drei Wochen, die als Ausgangspunkt der heftigen Corona-Welle in Hamm gelten, heißt es. All diese Personen seien aus einer bestehenden Quarantäne-Situation heraus positiv getestet worden.

Und gleich eine weitere gute Nachricht: Die Stadt geht davon aus, dass der RKI-Wert am morgigen Montag spürbar sinken wird, da 46 Neuinfektionen dann aus dem der Übersicht zugrunde liegenden 7-Tages-Zeitraum fallen werden. Wie sich der Wert im weiteren Wochenverlauf entwickelt, dürfte spannend werden - nicht zuletzt weil er die Stadt bekanntlich zu drastischen Vorsorgemaßnahmen zwingt (siehe Eindrücke weiter unten).

Coronavirus in Hamm: Quarantäne und mehr - die weiteren Zahlen

Auch die Zahl der Quarantäne-Fälle stagniert in Hamm endlich: Nach 2757 am Samstag sind es am Sonntag noch 2766, also nur ganz wenige mehr. Von den 207 akut Infizierten sind 130 weiblich und 77 männlich. 14 Hammer (2 mehr als am Samstag) werden derzeit im Krankenhaus behandelt; eine Frau liegt weiterhin auf der Intensivstation. 753 Hammer gelten als von einer Corona-Infektion genesen (393 weiblich, 360 männlich). Mit den Corona-Mobilen der Stadt und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden bislang 14.801 Proben genommen.

Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm

Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm
Corona Testungen an der Alfred-Fischer-Halle Hamm

Coronavirus in Hamm: Folgen für direkt und indirekt Betroffene

Wer aus Hamm kommt, ist in diesen Tagen ein gebranntes Kind. Nicht nur Urlaubsreisende werden zurückgewiesen – offenbar werden Hammern nun auch Klinikaufenthalte verwehrt und Autos mit HAM-Kennzeichen außerhalb der Stadt beschädigt. Zwischenzeitlich meldete sich auch der Betreiber der Halle, in der die Hammer Corona-Welle ihren Hauptursprung hatte. 

Wer an diesem Wochenende aufgrund der Corona-Situation kurzfristig in Quarantäne muss, muss keine Angst haben, seine Stimme bei der Stichwahl um das OB-Amt nicht abgeben zu können. Doch für dieses Problem gibt es Lösungen (hier klicken).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare