Testzentren

Corona in Hamm: Hier sind ab heute kostenlose Schnelltests möglich

Stäbchen rein: Schnelltests sollen in Kürze ausgeweitet, Selbsttests möglich werden.
+
Stäbchen rein: Schnelltests sollen ab Dienstag in Hamm kostenlos möglich sein. Symbolbild aus dem Schnelltestzentrum im Aktivita.

Nach langem Hickhack gab es am Montagabend grünes Licht für die ersten Anbieter: In Hamm sind ab Dienstag (9. März) kostenlose Schnelltests möglich.

Hamm – In Hamm können sich ab Dienstag tatsächlich die ersten Menschen kostenlos einem Corona-Schnelltest unterziehen. Nach einem schier endlosen Hickhack stand am Montagabend gegen 19 Uhr endlich fest, dass zumindest in den beiden Testzentren von Thomas Johannpeter (Aktivita) an der Hafenstraße und in dem von Tobias Kleuser am Alfred-Fischer-Weg 11 (FAST-Dienstleistungen) die ersten Termine gebucht werden können und bereits am Dienstagmorgen getestet werden kann. (News zu Corona in Hamm)

Die übrigen beiden Anbieter konnten gestern Abend nicht mehr von der Stadt erreicht werden. Das soll am Dienstag nachgeholt werden. Bis zum 15. März soll zunächst an diesen vier Zentren kostenlos getestet werden. Danach sollen weitere Anbieter folgen.

Corona-Schnelltests in Hamm: Bereits am Montag viele Nachfragen nach dem kostenlosen Angebot

Groß war bereits Montag das Interesse unter den Hammern, bei sich einen kostenlosen Corona-Schnelltest vornehmen zu lassen. Im Aktivita-Schnelltestzentrum gingen beispielsweise im Fünf-Minuten-Takt entsprechende Nachfragen ein. Das Problem war aber: Es ging nicht, Inhaber Thomas Johannpeter konnte keine Termine vergeben, denn quasi nichts war für ihn und die übrigen Test-Anbieter geregelt.

Zwar trudelten am Nachmittag die Landesvorgaben von NRW-Gesundheitsminister Laumann auch in Hamm ein, sodass am Ende zumindest geklärt war, wie Ärzte, Apotheker und Testzentrumsbetreiber ihre Leistungen künftig abrechnen können. Aber auch das half zunächst nicht weiter. „Wir müssen erst bei der KVWL gelistet werden. Und so schnell sind die da nicht“, war Johannpeter am frühen Montagabend noch pessimistisch.

Schnelltests in Hamm: So bekommen Sie einen Termin

Nach einer langen Telefonschaltung der Stadt mit dem Gesundheitsministerium klärten sich dann aber die vorerst letzten Fragen. Testwillige sollten sich telefonisch beim Anbieter melden und abklären, was sie an Dokumenten mitzubringen haben, wenn für sie ein Termin frei ist. Ab Mittwoch wird Johannpeter zudem ein zweites Zentrum auf dem Schützengelände am Langewanneweg eröffnen.

Oberbürgermeister Marc Herter hatte sich am Sonntag in einem Brief an NRW-Gesundheitsminister Laumann gewandt und das Fehlen der Regelungen kritisiert. „Diese Situation ist mehr als unbefriedigend – die Menschen werden ein weiteres Mal im Unklaren gelassen“, so Herter. „Vor Ort sind wir einsatzbereit und hätten mit diversen Ärzten, Apotheken, dem stadteigenen Testzentrum sowie den privaten Testzentren eine leistungsfähige Infrastruktur für die zugesagten Schnelltests. Ich fordere Sie dringlich auf, kurzfristig die Rahmenbedingungen und eine verbindliche Kostenübernahmeregelung gegenüber den potenziellen Leistungserbringern zu erklären und damit dafür zu sorgen, dass wir starten können.“

Auch Martin Schwarzer, Inhaber der Hirsch-Apotheke und Sprecher der Apotheker in Hamm, beklagte das fehlende Regelbeiwerk. Die „ein oder andere“ weitere Apotheke stehe aber bereit, um künftig ebenfalls Schnelltests vorzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare