Tägliches Update

Corona in Hamm: Zahlreiche Neuinfektionen – Die Lage am Samstag

Auch am Wochenende knüpfen die Corona-Zahlen in Hamm nahtlos an den aktuellen Trend an. Neben der Inzidenz steigt auch die Zahl der akuten Fälle weiter an. Ein Überblick.

Hamm - Am Samstagnachmittag meldete das Gesundheitsamt der Stadt Hamm 64 Neuinfektionen. Einmal mehr übersteigt die Zahl der neuen Corona-Fälle damit den Wert vom Vortag (54). Auch die Zahl der aktuell Infizierten machte einen deutlichen Satz nach oben, 923 Personen tragen derzeit das Virus nachweislich in sich (+49). Ob der vielen Corona-Neuinfektionen musste auch das Robert-Koch-Institut (RKI) den Wert zur 7-Tage-Inzidenz am Samstag nach oben korrigieren. Demnach hat es in Hamm pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen 245,7 Corona-Neuinfektionen gegeben (+7,3). (News zum Coronavirus in Hamm)

Corona in Hamm am Samstag: Die wichtigsten Zahlen aktuell

AktuellVortagVeränderung
7-Tage-Inzidenzwert245,7238,4+7,3
gemeldete Neuinfektionen6454+10
akut als infiziert gemeldet923874+49
in häuslicher Quarantäne23332162+171
stationär im Krankenhaus4444-
auf Intensivstation behandelt66-
mit oder an Corona gestorben 181181-
Genesene76497612+37

32 der Neuinfizierten steckten sich nach Angaben der Stadt Hamm im Familien- und Bekanntenkreis an; 31 waren zum Zeitpunkt der Testung bereits in Quarantäne. Drei Corona-Infektionen wurden im Rahmen von Arbeitgebertestungen bekannt (einer in Quarantäne). In 29 Fällen war der Infektionsweg zunächst noch unklar (vier in Quarantäne).

Darüber hinaus wurden in 22 Fällen positive Schnelltests durch PCR-Tests bestätigt. Diese werden der Statistik wie üblich rückwirkend und taggenau zugeordnet. Eine Ansteckungen erfolgte im persönlichen Umfeld, zwei rückwirkend positive Corona-Fälle wurde beim Arbeitgeber bekannt und 19 waren ohne eindeutigen Ursprung.

Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus meldete die Stadt Hamm am Samstagnachmittag nicht. Damit bleibt die Zahl der Menschen, die in Hamm insgesamt im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind, unverändert bei 181.

Corona in Hamm: Was außerdem noch wissenswert ist

  • Intensivmedizinisch behandelt werden in Hammer Krankenhäusern nach wie vor zwei Frauen über 50, eine Frau über 60, eine Frau über 70, ein Mann über 60 sowie ein Mann über 70. Die Stadt weist darauf hin, dass die verbreitete Zahl für die Intensivstationen nur Personen aus Hamm betreffen und die Gesamtzahl der in der Hamm Behandelten höher ist.
  • Von den derzeit akut mit Corona Infizierten in Hamm sind 444 weiblich und 479 männlich.
  • 30.759 Personen waren seit März bereits in einer häuslichen Quarantäne (+169).
  • Mittels der Corona-Mobile und im Testzentrum in der Alfred-Fischer-Halle wurden bislang 34.171 Proben für PCR-Tests genommen (+218).
  • Schnelltest-Ergebnisse werden in der Statistik der Stadt in Absprache mit der Landeszentrale für Gesundheit (LZG) zunächst nicht mitgezählt (so handhabt es auch das Robert Koch-Institut/RKI). Allerdings: Bei allen positiven Schnelltest-Ergebnissen werden aber im Anschluss PCR-Tests durchgeführt: Sofern dieser dann positiv ausfällt, geht der Fall rückwirkend in die offizielle Statistik ein.

Stationär im Krankenhaus behandelt werden immer noch 44 Corona-Patienten, als Genesene gelten in Hamm inzwischen 7.649 Personen (+37). 4.008 von ihnen sind weiblich, 3.604 männlich.

Corona in Hamm: Einige hilfreiche aktuelle Nachrichten im Überblick

Auch gut zu wissen: Die tagesaktuellen Daten werden auf WA.de in der Regel von Montag bis Donnerstag gegen 17 Uhr und von Freitag bis Sonntag gegen 15 Uhr verbreitet.

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare