Eine Frau sogar in kritischem Zustand

Corona in Hamm: Einige Gäste der Hotspot-Hochzeit schwer erkrankt

Die Corona-Infektionen bei den Hochzeitsgästen und deren Umfeld nehmen teilweise schwere Verläufe. Die mehrtägige Feier gilt als Hauptauslöser der aktuellen Corona-Welle in Hamm.

Hamm – „Viele der Betroffenen haben Symptome wie Schlappheit, Fieber oder Atembeschwerden, die einige Tage anhalten. Manche Verläufe sind aber auch schwerer“, heißt es von der Stadt. Aktuell befänden sich sieben Patienten stationär im Krankenhaus, eine davon auf der Intensivstation. Der Ehemann dieser Patientin meldete sich jetzt in der Redaktion. Er habe Angst um das Leben seiner Frau.

Sie befände sich in einem äußerst kritischen Zustand. Die 40-jährige Frau, Mutter von zwei sechs und 15 Jahre alten Kindern werde seit einer Woche auf der Intensivstation künstlich beatmet und nicht mehr ansprechbar.

Corona-Hotspot Hamm: Gäste der türkischen Hochzeit schwer erkrankt

Seine Frau habe am 4. September an dem Henna-Abend teilgenommen. Mehr als 150 Frauen und Kinder seien dort gewesen. Zu der nachfolgenden Hochzeitsfeier in Dortmund sei sie nicht gefahren. Drei Tage nach der Henna-Feier habe sie über Grippesymptome geklagt, sei zum Arzt gegangen und habe am 11. September einen positiven Befund erhalten.

Noch einen Tag später sei sie bereits ins Krankenhaus gekommen. „Sie war da noch ansprechbar, und wir konnten eine Woche lang noch miteinander telefonieren“, sagt der 51-jährige Ehemann. Dann habe das Krankenhaus angerufen und mitgeteilt, dass sich der Zustand rapide verschlechtert habe. Eventuell habe sie sich auch einen Krankenhauskeim eingehandelt.

Corona-Hotspot Hamm: Drohen Teilnehmern der Hochzeit Strafen?

Sollte sich herausstellen, dass einzelne Festteilnehmer grob fahrlässig gehandelt haben und schon infiziert waren, will er diese verklagen. „Das darf nicht sein. Es geht um Menschenleben“, sagt er. Auch seine Kinder seien positiv getestet, er selbst noch nicht.

Die Zahl der Corona-Infizierten in Hamm hat am Freitag (25. September) einen weiteren Sprung nach oben gemacht und eine auffällige Marke geknackt. Auch der RKI-Wert für Hamm stieg nochmals auffällig. Damit ist und bleibt Hamm bundesweit an der Spitze.

Rubriklistenbild: © Salim Reza / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare