Paketdienstleister einer der großen Gewinner 2020

Corona und Black Friday bringen DPD in Hamm Rekordzahlen

Pakete, Pakete, Pakete... Weil die Menschen in der Corona-Zeit immer öfter den Versand nutzen, boomen Dienstleister wie DPD.
+
Pakete, Pakete, Pakete... Weil die Menschen in der Corona-Zeit immer öfter den Versand nutzen, boomen Dienstleister wie DPD. (Symbolbild)

Weihnachten, die Corona-Pandemie und Rabatte rund um den „Black Friday“: Es sind verschiedene Faktoren, die dem Online-Handel und den Paketdienstleistern Umsatzrekorde bescheren. Am DPD-Standort in Hamm ist das nicht anders.

Hamm - Standortleiter Heinz-Peter Gerwin geht davon aus, dass man Mitte der kommenden Woche die Spitze erreichen und Volllast fahren werde – und das nicht einmal 16 Monate nach der Eröffnung vom deutschlandweit größten DPD-Depot. In Zahlen ausgedrückt: Dienstag und Mittwoch dürften in Hamm, so die Einschätzung des Standortleiters, 170.000 bis 180.000 Pakete am Tag umgeschlagen werden.

Schon in den vergangenen Wochen waren es nach DPD-Angaben 140.000 bis 160.000 Pakete am Tag, die das Sortierzentrum durchlaufen haben. Bei der Eröffnung im September 2019 waren es noch rund 80.000 Pakete/Tag.

Binnen eines Jahres hat es somit fast eine Verdoppelung des Paketaufkommens gegeben. „Und das war so nicht zu erwarten“, so Gerwin.

Rekordzahlen für DPD in Hamm: Erweiterung nach kurzer Zeit

Aktuell sind am DPD-Standort Hamm 620 bis 650 Mitarbeiter beschäftigt. 580 davon sind „Paket-bezogen“ – also Fahrer und diejenigen, die direkt im Depot arbeiten. Und für die sind die aktuellen Tage eine besondere Herausforderung. „Der Black Friday beschert uns noch einmal ein höheres Paketaufkommen“, sagte der Standortleiter gegenüber unserer Zeitung.

Das alles hat zur Folge, dass DPD nach nur gut einem Jahr das Depot bereits erweitern muss. Bei laufendem Betrieb werden derzeit in den vier Fingern auch die jeweils fünf letzten Tore, an denen Lkw und Sprinter andocken können, mit der entsprechenden Transport- und Fördertechnik ausgestattet. Sie sollen zeitnah in Betrieb gehen.

Eröffnung DPD-Verzeilzentrum Hamm

Eröffnung DPD-Verzeilzentrum Hamm
Eröffnung DPD-Verzeilzentrum Hamm
Eröffnung DPD-Verzeilzentrum Hamm
Eröffnung DPD-Verzeilzentrum Hamm
Eröffnung DPD-Verzeilzentrum Hamm

Rekordzahlen für DPD in Hamm: 17.500 Pakete in der Stunde

Keinen Einfluss hat die Inbetriebnahme der 20 zusätzlichen Beladetore – insgesamt gibt es davon dann 100 – auf die Sortierleistung von 17.500 Paketen in der Stunde. Durch sie werde es aber möglich, flexibler auf Situationen mit einem erhöhten Auftragsdruck zu reagieren. Gerwin geht davon aus, dass durch die technische Aufrüstung der 20 Beladetore der täglich Umschlag im Depot auf bis zu 200.000 Pakete erhöht werden kann.

Das wirkt sich auch auf die zukünftigen Lkw-Stellflächen aus. Einschließlich der Bereiche vor den Toren gibt es davon derzeit auf dem Gelände rund 450 Stück. Um dem erhöhten Lkw-Aufkommen Herr zu werden und zu verhindern, dass Lkw vor allem der Zulieferfirmen außerhalb des Depots parken, sollen auf dem Areal rund 120 weitere Lkw-Stellplätze angelegt werden. Gerwin geht davon aus, dass das zum Frühjahr 2021 hin passieren wird.

Rekordzahlen für DPD in Hamm: Verkehrsprobleme nicht dramatisch

Viel diskutiert wurde im Zuge der Erweiterung des DPD-Standorts im Inlogparc über die verkehrlichen Auswirkungen. Die seien aber längst nicht so groß wie von Bürgern befürchtet, so Gerwin. Denn nur etwa ein Drittel der in Hamm umgeschlagenen Pakete werde mit Sprintern transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare