Corona in Hamm

Ansteckungen vor allem im Familien- und Bekanntenkreis

Der Familien- und Bekanntenkreis bleibt die Hauptinfektionsquelle. Das geht aus einer aktuellen Statistik der Hammer Stadtverwaltung hervor.

Hamm – 549 Corona-Infektionen wurden seit Mittwoch vor einer Woche in Hamm nachgewiesen. In sechs von zehn Fällen hatten sich die Infizierten bei Familie oder Bekannten angesteckt, in fünf Prozent der Fälle bei der Arbeit. 36 Prozent der Infektionsquellen blieben unklar, ebenso viel wie vor einer Woche. (News zum Coronavirus in Hamm)

Schulen und Kitas: 168 Schüler und Lehrer waren am Mittwoch mit dem Coronavirus infiziert, zwei mehr als vor einer Woche. 135 seien im infektiösen Zeitraum nicht in der Schule gewesen, teilt die Stadtverwaltung mit. 286 Schüler sind in Quarantäne.
Betroffen waren: Arnold-Freymuth-Gesamtschule, Beisenkamp, Dietrich-Bonhöffer-, Erlenbach-, Friedens- und Friedrich-Ebert-Realschule, Friedrich-List-BK, Galilei-Gymnasium, Hermann-Gmeiner-, Johannes-, Josef-, Kappenbusch-, Ketteler- und Lessingschule, Märkisches Gymnasium, Marien-, Martin-Luther- und Maximilianschule, PTA-Lehranstalt, die Realschulen Bockum-Hövel und Mark, Selmigerheideschule und Wilhelm-Busch-Schule.

Für 49 Kita-Kinder und vier Kita-Mitarbeiter galten am Mittwoch als infiziert, 42 waren laut Stadt im infektiösen Zeitraum nicht in den Einrichtungen. Fälle gab es in den Kitas St. Barbara, Bänklerweg, Martin Luther, St. Stephanus, Seilfahrt, Wunderwald, Am Tierpark, Jakobsbrunnen.

Seniorenheime: In elf der 30 Seniorenheime sind Fälle aufgetreten. Infiziert waren sechs Bewohner und elf Mitarbeiter.

Altersgruppen: Die Quote der Infizierten ist unter den 20- bis 29-Jährigen aktuell am höchsten. Am Mittwoch lag für 999 Hammer ein positiver Coronatest vor, das sind 33 weniger als vor einer Woche und entspricht 0,56 Prozent der Bevölkerung. Die Altersverteilung:

  • 0–9 Jahre: 106 (-15), 0,62%
  • 10–19 Jahre: 133 (-7), 0,72%
  • 20–29 Jahre: 183 (+5), 0,82%
  • 30–39 Jahre: 153 (-5), 0,70%
  • 40–49 Jahre: 158 (-5), 0,69%
  • 50–59 Jahre: 135 (-18), 0,49%
  • 60–69 Jahre: 83 (+14), 0,37%
  • 70–79 Jahre: 34 (+6), 0,22%
  • 80–89 Jahre: 13 (-6), 0,13%
  • über 90 Jahre: 1 (-2), 0,05%

(Quelle: Stadt Hamm)

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare