Claudia Breer erste Königin in Westtünnen

1 von 40
2 von 40
3 von 40
4 von 40
5 von 40
6 von 40
7 von 40
8 von 40
9 von 40

WESTTÜNNEN – Claudia Breer hat am Samstagabend um 19.15 Uhr in Westtünnen Schützengeschichte geschrieben. Mit dem 167. Schuss holte sie die Reste des Vogels aus dem Kugelfang auf dem Schützenplatz an der Von-Thünen-Halle. Erstmals in der Geschichte des Schützenvereins regiert eine Frau im Verein.

Vorausgegangen war ein Finale, dass sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Martin bestritten hatte.

Breer konnte es zuerst kaum fassen, dass sie so gut getroffen hatte. Sie freute sich aber riesig über ihren Königsschuss und nahm natürlichen ihren Ehemann Martin zum Mitregenten und Prinzregenten. Breer ist durch ihr ehrenamtliches Engagement in Westtünnen keine Unbekannte. So ist sie seit der Kommunalwahl Ratsfrau für Westtünnen im Rat der der Stadt Hamm. Ebenso ist sich auch bekannt durch ihre jährlichen Auftritte beim Kolpingkarneval.

Besonders schnell fielen beim Vogelschießen auch die Insignien. Mit dem zehnten Schuss fiel die Krone durch Max Niggemann, König der Avantgarde. Beim 11. Schuss von Marc Schroth flog der Reichsapfel zu Boden. Mit dem zwölften Schuss traf Steffen Schmidt das Zepter und Florian Kappelhoff mit dem 14. Schuss das Bierfass. Damit gingen alle Insignien des Vogel an die Avantgarde. - fk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare