Mit Leser-Umfrage zu Zirkustieren

Circus Krone lockt mit dressierten Raubtieren und Flug-Akrobatik

+
Die größte Raubtiernummer der Welt im Circus Krone - mit Martin Lacey jr., Gewinner des Silbernen und Goldenen Clowns in Monte Carlo.

Hamm - Der Circus Krone gastiert nach acht Jahren Pause wieder in Hamm: Vom 21. bis 25. Juni wird auf dem Ökonomierat-Peitzmeier-Platz an den Zentralhallen das Programm „Evolution“ mit 54 Artisten aus zwölf Nationen gezeigt.

Dazu gehört die Show vom „König der Löwen“ Martin Lacey jr. und seinen Raubkatzen in der – nach Circus-Angaben – größten Raubtiershow der Welt und den mächtigen Nashornbullen Tsavo. Direktorin Jana Mandana Lacey-Krone präsentiert eine Elefantenherde und die Krone-Pferde. Außerdem werden die unter der Zeltkuppel fliegenden Papageien die Blicke der Besucher auf sich ziehen.

In Erwartung von Kritik durch "fanatische Tierrechtler" bedankte sich das Aktionsbündnis "Tiere gehören zum Circus" im Vorfeld in einem offenen Brief bei der Stadt Hamm für die Möglichkeit des Krone-Gastspiels. Umfangreich wird darin herausgestellt, wie vorbildlich der bekannte Circus mit seinen Tieren umgeht. Klicken Sie sich hier in den "offenen Brief" des Aktionsbündnisses.

Über die Tiernummern hinaus gibt es im Circus Akrobatik mit Crazy Wilson auf seinem „fliegenden“ Motorrad, die stärksten Männer der Mongolei, preisgekrönte Seilsprung-Akrobatik und ein Flug-Trapez der Extraklasse. Für Spaß zwischendurch sorgen die „Superclowns Fumagalli“. - WA

Eintrittskarten (16 bis 42 Euro zuzüglich Gebühr) gibt es im Vorverkauf unter anderem in der WA-Geschäftsstelle.

Circus Krone : Ankunft an den Zentralhallen

Lesen Sie auch:

Urteil: Circus Krone muss Behauptung „Tierquälerei“ hinnehmen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.