„Circus Krone“ ist in Hamm angekommen

+
Das Breitmaul-Nashorn „Tsavo“ ist ein tierischer Star von „Circus Krone“, der ab Freitag täglich zwei Vorstellungen in Hamm gibt. ▪

HAMM ▪ „Tsavo“ kennt das Geschäft: Das 32-jährige, etwa drei Tonnen schwere Breitmaul-Nashorn ist – gemeinsam mit etwa 200 weiteren Tieren von „Circus Krone“ – in der Nacht zu Donnerstag angekommen. Dass das Unterhaltungs-Unternehmen, das in diesem Jahr 100. Geburtstag feiert, nach sieben Jahren wieder ein Gastspiel in Hamm gibt, sei auf die nahezu idealen Bedingungen zurückzuführen, die der Platz an den Zentralhallen biete, erläutert Pressesprecherin Dr. Susanne Matzenau.

Dort wurde am Donnerstag binnen sechs Stunden das Zirkuszelt mit einem Durchmesser von 48 Mal 64 Metern bei einer Höhe von 16 Metern aufgebaut. Die überspannte Fläche beträgt etwa 3 000 Quadratmeter, was fast der Größe eines Fußballfeldes entspricht. Das „größte reisende Zirkuszelt der Welt“ fasst ungefähr 5 000 Besucher. Vier Hauptmasten mit vier Kronen sowie eine Vielzahl von Ankern sind doppelt vorhanden, um einen schnellen Aufbau am nächsten Spielort zu gewährleisten.

330 Wohn-, Pack- und Gerätewagen dienen als „rollende Arche Noah Krone“, die 400 Menschen und über 200 Tiere beherbergt. Neben Wohneinheiten, Stallungen und Außengehegen gehören Küche, Schule, Feuerwehr, eigene Stromversorgung, Büros und Werkstätten (etwa Schreinerei und Schlosserei) zur Infrastruktur der beweglichen Stadt. Um 15.30 und um 20 Uhr beginnen die Vorstellungen am Freitag. ▪ vor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare