Filme bald mit vierfach besserer Auflösung

Neue Technik und mehr: Wie Cinemaxx das Kino verändert

+
So wie hier im Jahr 2003 wird das Kino bald wieder den Schriftzug Cinemaxx tragen.

Hamm - Aus dem Cineplex wird in wenigen Tagen wieder ein Cinemaxx. Das Neue steckt im Detail. Welche das sind, verriet der neue Kinobetreiber schon mal, bevor das Haus erst einmal für den Umbau schließt.   

Dass das Kino umfirmiert, die Nachricht ist schon eine Weile raus. Fragen über Fragen haben sich seitdem ergeben. Auf eine ganze Reihe davon gibt es jetzt Antworten.

Wie sind die nächsten Schritte nach Betriebsende im Cineplex am 25. November? 

Vom 26. November bis 12. Dezember wird das Kino keinen Kinobetrieb bieten. In dieser Zeit werden beispielsweise die Böden erneuert, neue Leinwände (fünf von sieben) mit einer höheren Reflektionsfähigkeit installiert und die Soundtechnik überarbeitet. Am 13. Dezember startet der Cinemaxx-Betrieb. 

Wer übernimmt die Betriebsleitung und was geschieht mit den Mitarbeitern?

Die Leitung übernimmt die langjährige Cinemaxx-Theaterleiterin Eliza Schilling. Sie bringt über 20 Jahre Kinoerfahrung mit. Alle aktuellen Cineplex-Mitarbeiter wurden von Cinemaxx über den Übergang ihres Arbeitsverhältnisses im Rahmen eines Betriebsübergangs informiert und erhalten die Möglichkeit zur Weiterbeschäftigung. Cineplex-Betriebsleiter Carsten Dunke vollzieht den Schritt nicht mit. Er bleibt für seinen bisherigen Arbeitgeber tätig. 

Stehen weitere technische Neuerungen bevor? 

Für 2019 ist die Umstellung der Projektionstechnik auf Sony 4K Ultra-HD-Projektoren geplant (vierfache Auflösung von 2K, das in Hamm im Einsatz ist).

Welche Themen-Reihen wird es künftig geben? 

Angekündigt sind Ladies Night, Männerabend, Spotlight („handverlesener Film“ plus Wein), Movie4Friends (Vierer-Gruppenticket), Bravo Preview (Teenie-Film-Preview), KlexXi Sause (monatlich sonntags spielen, malen, basteln, toben vor dem Kinderfilm), sonn- und feiertags Familientag, wöchentliche Sneak Preview.

Was wird aus dem VHS-Kino?

Die Volkshochschule Hamm und Cinemaxx als neuer Kinobetreiber führen die Reihe „VHS Kino“ fort. Das teilten das Unternehmen und die Volkshochschule jetzt gemeinsam mit. Vorführungen sind ab dem 19. Dezember jede Woche mittwochs um 17.45 und 20.15 Uhr. Damit haben Arthaus-Filme weiterhin ihren Platz in der Hammer Kinolandschaft. Die Anfrage der Volkshochschule sei bei den zuständigen Mitarbeitern der Hamburger Cinemaxx-Zentrale auf offene Ohren gestoßen, sagt Hans Böckelmann, Programmbereichsleiter Kultur und Medien bei der VHS. Die Fortführung des VHS-Kinos, das in Hamm seit 1990 besteht, sei zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellt worden. Besiegelt worden sei die weitere Zusammenarbeit mit einer neuen Kooperationsvereinbarung. Der Preis bleibe stabil (7 Euro). Auch Seniorenkino wird es weiterhin im Cinemaxx geben, künftig heißt es dann „FilmCafé“. Jeden zweiten Sonntag im Monat (ab 13. Januar) gibt es einen Film, mit Kaffee und Kuchen und Möglichkeit zum Gespräch zwischen den Besuchern. Der bisherige Preis von 6,75 Euro werde auf 6 Euro herabgesetzt. Das „FilmCafé“ findet in Kooperation mit dem Amt für Soziale Integration statt.

Gehören Live-Übertragungen zum Programm?

Ab Januar sind im Cinemaxx Live-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera zu sehen. Start ist am 12. Januar 2019 mit „Adriana Lecouvreur“. Auch Klassik-, Rock- und Popkonzerte seien möglich, heißt es. Zudem E-Sports Events, Anime Highlights, Bollywood Filme und Serien-Specials. 

Wie lokal kann ein Unternehmen mit 34 Betrieben in Deutschland und Dänemark sein? 

Auch Inhalte mit Lokalkolorit bekämen ihre Bühne. Betriebsleiterin Eliza Schilling: „Wir freuen uns, wenn regionale Filmschaffende oder Vereine mit uns in den Austausch treten und wir hier Projekte und spannende Inhalte der Hammer Bevölkerung präsentieren, die sich mit der Region befassen.“ 

Werden beispielsweise auch die beliebten Schul-Kino-Wochen fortgeführt? 

Das Cinemaxx wird das Angebot gemeinsam mit dem Medienzentrum Hamm im kommenden Jahr fortsetzen. Informationen dazu gibt es voraussichtlich ab Dezember. 

Was sagt das Unternehmen zur Preisgestaltung?

„Wir haben bewusst darauf geachtet, dass die angepassten Preise zum lokalen Preisniveau der Region passen. So kommt es zu den bisherigen Preisen punktuell zu Abweichungen nach oben, aber auch nach unten.“ Verwiesen wird auf Preis-Specials und Sondertarife.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare