Mögliche „Stör-Geräusche“ in Hamm

Car-Freitag und Ostertage: Polizei hat Auto-Angeber im Blick

Mit Sperren und Lichtern wird der Santa-Monica-Platz am Wochenend-Nächten abgeriegelt.
+
Mit Sperren und Lichtern wird der Santa-Monica-Platz nachts abgeriegelt.

Der anstehende „Car-Freitag“ und das lange Feiertags-Wochenende fordern die Hammer Polizei mit Blick auf die Hammer Autoposer- und Tuner-Szene doppelt.

Hamm - Seit Jahren macht die Szene der Autoposer und Autotuner den Karfreitag zu ihrem „Car-Freitag - immer wieder auch in Hamm, aber in sehr unterschiedlicher Ausprägung. Ob in diesem Jahr entsprechende Ansammlungen geplant sind, weiß die Hammer Polizei nicht. Zumindest sei keine angemeldet worden, sagt Polizeisprecher Malte Gerwin. Gleichwohl weiß man um die Möglichkeit und sieht sich vorbereitet: Sollte entsprechende „Stör-Geräusche“ irgendwo im Stadtgebiet über Zeugen bekannt werden, könnten die Kollegen schnell aktiv werden.

Fest im Blick hat die Polizei weiterhin den Santa-Monica-Platz in der Innenstadt, zuletzt wichtigster Treffpunkt der Hammer „Poserszene“. Das lange Osterwochenende bedingt, dass er diesmal sogar vier Nächte in Folge präventiv gesperrt wird statt wie zuletzt zwei. Konkret wird also die nördlich gelegene Parkfläche von Donnerstag auf Freitag, von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag zwischen 22 und 6 Uhr nicht nutzbar sein. Wie zuletzt üblich wird dort während dieser Zeiten ein Halt- und Parkverbot eingerichtet.

Bei ihren Kontrolleinsätzen gegen Raser, Tuningszene und Autoposer hatten Kräfte der Polizei und der Stadt unlängst zig Tempoverstöße mit Verwarngeldern und sogar Ordnungswidrigkeitenanzeigen geahndet. Auch Führerscheine wurden einkassiert, ein Fahrzeug wurde direkt aus dem Verkehr gezogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare