Viele Anpassungen

Neues Busnetz seit Sonntag: Der Überblick über die Änderungen, skurrile Idee mit Tier-Linien

Auch so hätten die Busse ab Sonntag beschriftet sein können. Letztlich setzte sich diese Idee aber nicht durch.
+
Auch so hätten die Busse ab Sonntag beschriftet sein können. Letztlich setzte sich diese Idee aber nicht durch.

Ab Sonntag gilt der neue Nahverkehrsplan für Hamm. Damit verbunden sind zahlreiche Änderungen im Liniennetz und bei den Fahrplänen. Eine skurrile Idee setzte sich allerdings nicht durch. Unter anderem sollten die Busstrecken Tiernamen bekommen.

Update, 20. Juli, 10.48 Uhr: Der Verkehrsverein Hamm weist auf weitere Änderungen hin. Demnach entfällt die Fahrt der Linie 1 über die Lippestraße (einmal in der Stunde). Diesen Bereich deckt die neue Linie 5 ab. Dafür fährt die Linie 1 ab Paracelsushaus in Richtung Maximilianpark jetzt die Haltestellen Ammerweg, Starenschleife und Pinienweg an, die bisher von der Linie 33 bedient wurden. Vom Maximilianpark in Richtung Stadt erfolgt der Fahrtweg in umgekehrter Reihenfolge. Dafür entfallen die Haltestellen Zobelweg, Julienweg und Espenweg.

Die neue 2 endet zudem am Weiterbildungskolleg (bisher Lohschule) und steuert erst ab kommendem Jahr den Gewerbepark Rhynern an. 

[Erstmeldung] Hamm – Von Samstag auf Sonntag kommt es zur größten Veränderung im Hammer Buslinien-Netz seit Jahrzehnten. Von Änderungen des Verlaufs und der Bezeichnung sind fast alle Linien betroffen. Nur die Linien 1, 3 und 7 bleiben in ihrer bisherigen Form bestehen.

„Durchmesserlinien“ verbinden Stadtbezirke miteinander

Neben diesen drei Linien gibt es fünf sogenannte „Durchmesserlinien“, die zwei Stadtbezirke über den Hauptbahnhof miteinander verbinden. Die Linie 2 schließt die 22 ein und fährt künftig vom Bahnhof Bockum-Hövel zum Gewerbepark Rhynern.

Die Linie 4 fährt nicht mehr in Bockum-Hövel sondern verbindet als Ersatz für die 11, die 30 und die 31 die kleinen Ringe in Westtünnen und Heessen (hier mit Stichstrecke zur St.-Barbara-Klinik).

Die Linie 5 ersetzt die 33 und die 83 und verbindet Uentrop mit Wiescherhöfen. Die Linie 6 behält ihren südlichen Abschnitt durch Hamm-Osten, Ostwennemar und Werries. Hinzu kommt ein Abschnitt durch den Hammer Norden und das Heessener Dorf, das vorher von der 12 erreicht wurde.

Bei der Linie 9 ist nur die Nummer neu: Sie war vorher die 17 und ist vom Herringer Markt bis zur Akazienallee unterwegs. Eine Linie 8 gibt es übrigens nicht.

Ring fährt einmal komplett um Hamm herum

Ab der Linie 10 beginnen die Stadtbezirkslinien, die vom Hauptbahnhof in die einzelnen Stadtteile fahren. Die 10 war vorher die 9 und fährt im Norden statt über den Großen Sandweg (künftig Teil der 2) über den Bockumer Weg einen Rundkurs durch Bockum-Hövel. Die Linie 11 fährt den zweiten Teil des Rundkurses.

Die Linie 12 fährt weiter nach Heessen, ohne das Heessener Dorf zu bedienen (jetzt 6). Die Linie 13 fährt nach Uentrop (vorher 18). Die Route der Linie 14 ist identisch mit der vormaligen 21. Der Bus mit der Bezeichnung Ring verbindet alle sechs äußeren Stadtbezirke miteinander (vorher 15).

Überlegungen über „Schnecken“- und „Elefanten“-Linie

Unterdessen wurde eine kuriose Überlegung rund um die Neuaufstellung des Liniennetzes bekannt. Zwischenzeitlich wurde überlegt, die einzelnen Linien nicht mit Zahlen zu benennen sondern mit Tiernamen, Obst, Pflanzen, Fahrzeugen oder anderen Begriffen.

Hätten sich die Befürworter dieser Variante durchgesetzt, wäre sehr wahrscheinlich die „Traktor“-Linie nach Rhynern gefahren. Auch über eine „Schnecken“- und „Elefanten“-Linie wurde zumindest nachgedacht. Die Idee von der Abkehr von den Zahlen bestätigte Stadtwerke-Sprecherin Cornelia Helm. Dazu seien verschiedene Abteilungen und auch Fachleute befragt worden. Letztlich wurde die Idee aber als zu unübersichtlich verworfen.

Umstellung von Lotsen begleitet - Fahrplanbuch kommt wohl früher

Den neuen Linienplan und alle Fahrpläne der einzelnen Linien gibt es im Internet unter www.stadtwerke-hamm.de/privatkunden/verkehr/nahverkehrsplan. Auch die VG Breitenbach hat ihre Internetseite (www.vgbreitenbach.de) überarbeitet und informiert über die Änderungen auf den von dem Unternehmen bedienten Strecken.

Womöglich schon im August und nicht erst im September erscheint das neue Fahrplanbuch, bis dahin müssen Faltpläne für einzelne Linien reichen. In der kommenden Woche und in der ersten Woche nach den Sommerferien (16. bis 21. August) sind Lotsen im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare