Neues Leben im früheren Miguels auf dem Marktplatz

Extrablatt-Tochter „Sissi & Franz“ kommt mit Burgern nach Hamm

+
Vorn Optimismus, hinten Baustelle: Ali Bozdogan (rechts) und Maurice Pöhler sind die Köpfe von „Sissi & Franz“ in Hamm.

Hamm – Nach einem halben Jahr Pause lebt das Ladenlokal am Marktplatz 15a wieder auf. Das Zauberwort heißt "Extrablatt". Oder auch nicht...

Die verstaubten Türen sind geöffnet, Menschen kommen und gehen, geschäftiges Treiben ist sichtbar und hörbar. Aber nein: Es hat dort kein neues Restaurant geöffnet. Aber ja: Es wird passieren. Bis es soweit ist, werden die Räumlichkeiten jedoch von links auf rechts gezogen und sprichwörtlich entkernt. Gegen Ende 2019 soll es dann heißen: Der Nächste, bitte!

Der „Nächste“ ist diesmal tatsächlich etwas Besonderes: Er trägt den Doppel-Namen „Sissi & Franz“ und will auf seinem Siegeszug durch Deutschland den Standort Hamm an dritter Stelle einfädeln. Die anderthalb Jahre junge Tochter der „Café-Extrablatt“-Kette versteht sich als Burger-Restaurant mit Aufenthaltscharakter für alle Altersschichten. Bislang gibt es nur zwei Filialen in Hannover und Kaiserslautern – doch diese haben sich offenbar so schnell entwickelt und stark etabliert, dass auch in Hamm ein Erfolg wahrscheinlich ist, glaubt Ali Bozdogan.

Lesen Sie auch:

Grieche Proto kommt nicht zurück zum Markt

Miguels-Betreiber klagt gegen die Stadt

Miller‘s: Mitarbeiter warten auf ihr Geld

Beef-Club-Burger für Hamm: ein Selbstläufer?!

"Extrablatt" seit 1999 in Hamm

Der 51-Jährige betreut das Hammer Extrablatt seit der Eröffnung im Jahr 1999 als Geschäftsführer, hat es erfolgreich gemacht und dabei die Gastroszene zu allen Seiten aufmerksam beobachtet. Sein Optimismus für das neue Angebot fußt also auf viel Erfahrung und großem Selbstbewusstsein.

Der Grieche "Proto" war von gestern auf heute geschlossen.

Weil er aus naheliegenden Gründen ein weiteres Extrablatt-ähnliches Angebot ausschließen kann, wohl aber weithin eine steigende Burger-Nachfrage beobachtet, kam ihm das Anfang 2019 verlassene Griechenlokal „Proto“ in Toplage auf dem Marktplatz gerade recht.

Pachtvertrag über zehn Jahre

Auf zehn Jahre laufe der Pachtvertrag, sagt Bozdogan. Plus Option auf zweimal fünf weitere Jahre. Dazu die teure Rundumerneuerung bis in den Herbst hinein: An Ehrgeiz und Siegessicherheit mangelt es dem Extrablatt-Chef jedenfalls nicht. Er ist sich sicher, dass das Angebot auch in Hamm funktionieren wird und das großzügige Ladenlokal endlich langfristig belebt bleibt. Warum? „Weil Konzept, Standort und Betreiber zusammen passen und wir voll dahinter stehen.“

Das ist Sissi & Frank in Hannover

Junger Hammer Betriebsleiter

Die Betriebsleitung der auf Franchise-Basis – also auf eigene Verantwortung – laufenden Filiale legt Bozdogan in die Hände des 22-jährigen Hammers Maurice Pöhler. Pöhler, der im Jahr der Extrablatt-Eröffnung noch Windeln trug, hat im Hammer Extrablatt eine verkürzte Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie gemacht und betreut aktuell für die Unternehmenszentrale in Emsdetten als „Operation Manager“ die mehr als 90 Extrablatt-Filialen.

Die Frage nach dem „Sissi & Franz“-Job habe er vor zwei Monaten ohne Zögern mit Ja beantwortet, erzählt der Hammer Hoffnungsträger.

80 Plätze im Innenbereich

Für eindeutige Infos zur Karte, zur Einrichtung, zum Personal oder zu Öffnungszeiten ist es noch viel zu früh. Die Betreiber hoffen auf einen Start im November und wollen dann im Innenbereich rund 80 Plätze bereit halten. Die Tische sollen jeweils unter einer Art Hüttendach stehen und somit recht luftig verteilt sein. Im Außenbereich sollen bei passender Witterung noch einmal rund 100 Plätze dazu kommen.

Dass es nur wenige Meter entfernt mit dem „Beef Club“ einen weiteren Burgerladen gibt, sehen Pöhler und Bozdogan entspannt. Ihr Angebot mit Vollservice werde ein breiteres Publikum von jungen Leuten, Erwachsenen und Familien ansprechen und sich damit im bunten Gastro-Mix der City von der Konkurrenz abheben.

Das Miguels hatte hier viele Freunde.

Zehn Jahre, sechs Lokale:

In nur zehn Jahren beherbergte das Ladenlokal am Marktplatz 15a sechs verschiedene Gastronomie-Anbieter. Bis auf das Miguels blieben alle weniger als ein Jahr geöffnet:

Juli 2009 bis Oktober 2009: Café Central 

März 2010 bis Dezember 2010: My Lounge 

Dezember 2010 bis April 2011: Café Central / Miller’s 

Oktober 2011 bis April 2012: Leo’s 

Juni 2012 bis April 2017: Miguels Tapas Bar & Restaurant

Juni 2018 bis Januar 2019: Proto

Café Central

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare