Mit Stimmzettel für unseren Wahlkreis

Es könnte wieder knapp werden: die Bundestagswahl in Hamm

Das ist der Stimmzettel, den Wähler in Hamm am Sonntag im Wahllokal vorfinden.
+
Das ist der Stimmzettel, den Wähler in Hamm am Sonntag im Wahllokal vorfinden. (Für die Komplettansicht rechts oben ins Bild klicken!)

Rund 124.000 Wahlberechtigte aus Hamm sind am Sonntag, 26. September 2021, aufgefordert, ihre Stimmen bei der Bundestagswahl abzugeben. Alle wichtigen Informationen zum Wahltag gibt es hier übersichtlich zusammengefasst.

Hamm - Ein spannender Wahlabend mit einem am Ende knappen Ergebnis wird auch für die Hammer Kandidaten erwartet. Zusammen mit Lünen, Werne und Selm bildet Hamm den Wahlkreis Hamm-Unna II. Insgesamt gibt es hier 235.000 Wahlberechtigte.

Bundestagswahl 2021 in Hamm: die Kandidaten

Mit der Erststimme wird der Direktkandidat gewählt. Es reicht die einfache Mehrheit. Acht Kandidaten treten im Wahlkreis Hamm-Unna II an. Michael Thews (SPD) hat den Wahlkreis 2013 und 2017 geholt und ist seitdem im Bundestag. Aussichtsreichster Herausforderer des aus Lünen stammenden Thews ist Arnd Hilwig (CDU) aus Hamm.

Vor vier Jahren hatte Thews hauchdünn vor Sylvia Jörrißen, die damals für die CDU angetreten war, gelegen. 287 Stimmen fehlten der Hammer Kandidatin am Ende. Anders als Jörrißen steht ihr Nachfolger Hilwig mit Platz 25 nun relativ hoch auf der CDU-Landesliste. Ob dieser Platz aber ausreicht, ist ungewiss und nicht voraussehbar. Die Entscheidung könnte erst tief in der Nacht zu Montag fallen.

Woher haben die denn meine Adresse...?!

Parteien dürfen nach dem Bundesmeldegesetz Adressdaten von (Erst)-Wählern ankaufen. Die Datensätze müssen einen Monat nach der Wahl wieder gelöscht werden, der Gebührenrahmen beläuft sich auf 200 bis 2000 Euro. Für die Bundestagswahl hat in Hamm laut Auskunft der Stadt lediglich die FDP Daten von Erstwählern abgefragt. Diese bekamen Post von den Liberalen die mit „Woher haben die denn meine Adresse?“ überschrieben war. Geworben wurde für besseren Datenschutz – allerdings kann schon jetzt jeder Bürger der Datenübermittlung an Parteien formlos widersprechen.

Für die Landeslisten ist die Zweitstimme relevant. Die übrigen Direkt-Kandidaten im Wahlkreis Hamm-Unna II sind nochmals deutlich schwächer über die Landeslisten abgesichert als Hilwig. Thews hat den SPD-Listenplatz 48 inne, Martin Kesztyüs (Grüne) bei einer Partei Platz 58 und Lukas Slunjski (FDP) Platz 55. Rebekka Kämpfe (Linke), Robert Hennig (AfD) und Dominik Pfau (dieBasis) haben keinen Listenplatz, würden also nur dann in den Bundestag einziehen, wenn sie den Wahlkreis gewinnen würden. Folke Hellmig (Freie Wähler) steht für diese auf Platz 9.

27 Parteien und Gruppierungen sind auf dem Stimmzettel für die Zweitstimme gelistet. Die Stimmzettel bleiben übrigens auch dann gültig, wenn man nur die Erst- beziehungsweise Zweitstimme abgibt.

Bundestagswahl 2021 in Hamm: Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung ist bei Bundestagswahlen üblicherweise deutlich höher als bei allen anderen Wahlen. 72,4 Prozent der wahlberechtigten Hammer gaben 2017 ihre Stimme ab. Bis Freitagmittag hatten 40.300 Hammer die Briefwahl beantragt. 37.000 Briefumschläge waren bereits zurückgekommen. Das bedeutet einen neuen Rekordwert für Hamm. Briefwähler können ihre Unterlagen noch bis Sonntag um 18 Uhr am Rathaus (Theodor-Heuss-Platz) einwerfen. Die beiden Briefkästen befinden sich am Haupteingang.

Bundestagswahl 2021 in Hamm: Wahlauswertung

Hier auf WA.de wird am Sonntag intensiv über die Wahl berichtet, am Abend auch speziell über den Ausgang in Hamm. Die ersten Hochrechnungen werden für kurz nach 18 Uhr erwartet, gegen 19.30 Uhr dürfte zumindest ein Trend über den Ausgang im Wahlkreis Hamm-Unna II absehbar sein. Im Kurhaus findet eine öffentliche Wahlparty statt. Diverse Politiker werden vor Ort sein und auch Interviews auf der Bühne geben. Es gilt die 3G-Regel – eingelassen werden Geimpfte, Genesene oder Getestete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare