Bundestagswahl

Wahl-Kandidat Robert Hennig (AfD): „Weil die Regierenden versagt haben“

Robert Hennig.
+
Robert Hennig.

Bei der Bundestagswahl treten im Hammer Wahlkreis acht Direktkandidaten an. Wir stellen sie vor. Diesmal: Robert Hennig (AfD).

Welche drei Themen liegen Ihnen besonders am Herzen?

Sicherheit der Bürger. Unversehrtheit der Kinder. Reformierung der Sozialversicherung.

Wo sehen Sie in Hamm den größten Handlungsbedarf?

Bei der Sicherheit und den Arbeitsplätzen.

Warum sollen die Wähler Ihnen ihre Stimmen geben?

Weil die Regierenden versagt haben.

Was können Sie von Berlin aus für die Menschen in Hamm und Umgebung erreichen?

Mich für die Lösung ihrer Probleme einsetzen.

Wo ist künftig Ihr Lebensmittelpunkt, sollte es mit dem Einzug in den Bundestag klappen?

Es bleibt Hamm.

Welche fünf Adjektive beschreiben Ihre Persönlichkeit am Besten?

Fleißig, pünktlich, zuverlässig, zielstrebig, verantwortungsvoll.

Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

Kochen, treffen mit Freunden.

Wenn Sie für einen Tag jemand anders sein könnten – wer wären Sie?

Ich möchte kein anderer sein, auch nicht für einen Tag.

Welches Schulfach war so gar nichts für Sie?

Hauswirtschaft

Wem möchten Sie mal so richtig die Meinung geigen?

Das mache ich recht häufig schriftlich und in meinen Videos.

Wem möchten Sie auf keinen Fall in der Sauna begegnen?

Zu so einer Situation kann es nicht kommen, da ich nicht in die Sauna gehe.

Steckbrief

Partei: Alternative für Deutschland (AfD)

Geburtsdatum und -ort: 29. Juli 1958, Kaunas (Litauen)

Beruf: Werkzeugmacher

Schulabschluss: Berufsschule für Technik

Familienstand: verheiratet

Seit wann sind Sie Mitglied der AfD? 2017

Hier geht es zurück zu den anderen Kandidaten für die Bundestagswahl in Hamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare