Gefahren auf der Spur

Hubschrauber über Hammer Innenstadt: Polizei nennt Grund

Ein Hubschrauber der Bundespolizeiinspektion kreiste am Dienstag über das Bahnhofsgelände in Hamm.
+
Ein Hubschrauber der Bundespolizeiinspektion kreiste am Dienstag über dem Bahnhofsgelände in Hamm.

Gleich mehrere Leser wunderten sich am Dienstagmittag über einen Hubschrauber, der über der Hammer Innenstadt kreiste.

Hamm – Ein teils tief fliegender Hubschrauber sorgte am Dienstag für Aufmerksamkeit. Er kreiste um die Mittagszeit über Teilen der Innenstadt. Wie sich herausstellte, war er im Auftrag der Bundespolizei unterwegs. Eine Nachfrage bei der Bundespolizeiinspektion in Münster ergab, dass Bildmaterial vom Bahnhofsgelände aufgezeichnet wurde. „Wir brauchen regelmäßig neue Aufnahmen von den Wegen für unsere Übersichtskarten“, erklärt Sprecher Markus Heuer.

Dabei geht es den Beamten nicht um Straßen und Fußwege, sondern um mögliche Schleichwege, Trampelpfade und Durchgänge, die im Fall eines Polizeieinsatzes auf dem Gelände von Bedeutung sein könnten. „Aufgrund der Vegetation und verschiedenen Bauarbeiten ändern sich solche Wege häufig. Wir müssen wissen, wo Gefahren lauern könnten“, erklärt Heuer.

Solche Aufnahmen entstehen nicht nur in Hamm, sondern überregional an allen Orten, für deren Sicherheit die Bundespolizeiinspektion zuständig ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare