Coronavirus

Bürgerschützen sagen Fest ab: Kalender dennoch nicht ganz leer

Schützenfest abgesagt: Auch der Bockumer Bürgerschützenverein hat nun das für Pfingsten geplante Fest gecancelt.
+
Schützenfest abgesagt: Auch der Bockumer Bürgerschützenverein hat nun das für Pfingsten geplante Fest gecancelt.

Der Bockumer Bürgerschützenverein hat sein für Pfingsten geplantes Schützenfest abgesagt. Das teilte Vorsitzender Markus Jütte auf einer Videokonferenz mit, an der mehr als 60 Schützen teilnahmen.

Bockum-Hövel – Obwohl das geplante Schützenfest Corona-bedingt abgesagt wurde, ist der Terminkalender der Bockumer Schützen nicht komplett leer. Geplant ist wie im Vorjahr, die Kranzniederlegung in der St. Stephanuskirche mit geringer Teilnehmerzahl sowie den Open-Air-Gottesdienst am Pfingstmontag auf dem Schützenplatz zu wiederholen.

Zur Jahresmitte soll dann geschaut werden, ob in der zweiten Jahreshälfte Aktionen wie zum Beispiel das Kinderschützenfest stattfinden können. Der Verein hofft, dass er wenigstens im Herbst ein kleines Fest feiern kann.

Trotz Corona in Kontakt bleiben

Trotz der Absagen soll die Schützenpost erscheinen, erklärte Jütte. Sie sei ein gutes Kommunikationsmittel, um wenigstens etwas mit den Mitgliedern in Kontakt zu bleiben.

Informiert wurden die zugeschalteten Schützen zudem über die Ergebnisse der schriftlich durchgeführten Wahlen. In ihren Ämtern wurden Reinhard Formann (2. Vorsitzender), Denny Düring (Geschäftsführer), Thomas Bachtrop (2. Schriftführer), Uwe Borkowski (Beisitzer) sowie Hein Höring (Beisitzer) bestätigt. Als neuen Beisitzer wählte die Versammlung Torben Schröter. Es wurden 377 Stimmzettel abgegeben.

Johannes Spanngardt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare