Bundestagswahl

Briefwahl ab Montag in Hamm: Alle wichtigen Infos

 Start der Briefwahl: Die Bundestagswahl wirft bereits ihre Schatten voraus.
+
Start der Briefwahl: Die Bundestagswahl wirft bereits ihre Schatten voraus.

Am 26. September 2021 wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. In Hamm sind rund 124.000 Wahlberechtigte zur Wahl aufgerufen. Am Montag, 23. August, öffnen die beiden Briefwahlbüros der Stadt Hamm.

Hamm – Ab diesem Tag können Wahlberechtigte persönlich in den Briefwahlbüros Briefwahl beantragen. Ab Dienstag, 24. August, kann die Briefwahl auch online unter www.hamm.de/wahlen/briefwahl beantragt werden. Hier sind alle Informationen und Antragsmöglichkeiten zur Briefwahl aufgeführt und erklärt. In Hamm werden am 23. August zwei Briefwahlbüros geöffnet:

  • Verwaltungsgebäude der Stadt Hamm in Rhynern (Erdgeschoss), Unnaer Straße 10, 59069 Hamm,
  • Technisches Rathaus der Stadt Hamm (Erdgeschoss), Gustav-Heinemann-Straße 10, 59065 Hamm.


Im Rathaus wird kein Briefwahlbüro geöffnet. Die Abholung der persönlichen Briefwahlunterlagen ist mit der Wahlbenachrichtigungskarte oder gegen Vorlage des Personalausweises möglich. Die Beantragung beziehungsweise Abholung von Briefwahlunterlagen für Dritte ist nur mit einer Vollmacht möglich. In den Briefwahlbüros können die Wahlberechtigten auch direkt ihre Stimmen in geheimer Wahl abgeben.

Die Öffnungszeiten der beiden Briefwahlbüros orientieren sich an den Öffnungszeiten der Bürgerämter:

  • Montag, Dienstag und Donnerstag: 8.30 bis 16 Uhr
  • Mittwoch: 9 bis 18 Uhr
  • Freitag 8.30 bis 13 Uhr
  • nur am Freitag, 24. September: 8.30 bis 18 Uhr


Ab dem 24. August werden die Wahlbenachrichtigungskarten in Hamm per Post zugestellt. Bis Ende August erhalten alle Wahlberechtigten in Hamm ihre Wahlbenachrichtigung per Post. Wer in Hamm wahlberechtigt ist und Ende August noch keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat, wird gebeten, sich per E-Mail unter wahlen@stadt.hamm.de oder telefonisch bei der Wahlhotline unter 173590 zu melden.

Am Wahltag werden keine roten Wahlbriefe mehr in den Wahllokalen angenommen. Die roten Wahlbriefe können persönlich in der Wahlzentrale im Rathaus abgegeben oder bis 18 Uhr in den Rathausbriefkasten eingeworfen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare