Kot, Müll und Spritzen an der Brüderstraße

Brennpunkt Parkhaus: Übel ist's nicht nur unterm Kino

Videoüberwacht? Der Hinweis scheint nicht auszureichen, um das Parkhaus an der Brüderstraße sauberer zu machen.
+
Videoüberwacht? Der Hinweis scheint nicht auszureichen, um das Parkhaus an der Brüderstraße sauberer zu machen.

Das Problem vermüllter und verdreckter Parkhäuser, die Menschen ohne festen Wohnsitz auch als Schlafgelegenheit dienen, ist in Hamm nicht auf die Tiefgarage unter dem Cinemaxx am Chattanoogaplatz beschränkt.

Hamm – Auch bei den Stadtwerken, die in Hamm drei Parkhäuser betreiben, ist das genannte Szenario ein bekanntes. Die Herangehensweise allerdings ist eine offensivere als beim viel diskutierten Parkhaus an der Königstraße.

Die Stadtwerke sind Betreiber des Parkhauses unter der „Insel“ am Kleist-Forum, der Park-Plattformen am Westausgang des Hauptbahnhofs und des Parkhauses an der Brüderstraße (siehe Google-Karte weiter unten). Letzteres sei es, das Probleme bereite, sagte Stadtwerke-Sprecherin Cornelia Helm. Die Situation sei trotz verstärkter Maßnahmen nur schwer in den Griff zu bekommen. „Nach wie vor erhalten wir Beschwerden von Parkhausbenutzern“, so Helm.

Nähe zur Nordring-Szene als Problem?

Zu den Maßnahmen gehöre zum Beispiel ein Sicherheitsdienst, der besonders an der Brüderstraße auf Kontrollgang sei. „Außerdem wurde der Reinigungsdienst erweitert“, sagte Helm. Trotzdem stießen Parkkunden hier mitunter auf Hinterlassenschaften von Übernachtenden, Müll oder auch Spritzen. Einen Parkwächter gebe es hier nicht. „Mit den Kontrollen hat sich die Situation verbessert, unproblematisch ist sie deshalb aber nicht“, so die Sprecherin.

Über die Ursachen könne sie nur mutmaßen. Möglicherweise sei es die Nähe zur Nordring-Szene, auch der vergleichsweise leichte Zugang zum Parkhaus spiele sicher eine Rolle.

Ein Sicherheitsdienst kontrolliert hier im Parkhaus an der Brüderstraße regelmäßig.

Parkhaus unterm Kleist-Forum

Ganz anders stellt sich die Situation im Parkhaus am Kleist-Forum dar. Die Parkdecks wirken sauber und hell. Der Grund liegt auf der Hand: Hier ist zu den Öffnungszeiten dauerhaft ein Mitarbeiter vor Ort, montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr, samstags von 7.30 bis 18 Uhr.

Falle ihm etwas auf, alarmiere er sofort den wenige Meter entfernten Kommunalen Ordnungsdienst oder bei Bedarf auch die Polizei. Heißt im Umkehrschluss: Wer Sauberkeit und Sicherheit möchte, braucht Personal.

Hell und sauber erscheint die Tiefgarage am Kleist-Forum.

Parkhaus hinterm Bahnhof

Ohne Personal ist das dritte Stadtwerke-Parkhaus am Westausgang des Hauptbahnhofs. „Auch hier verlaufen sich gelegentlich Menschen, die dort nichts zu suchen haben“, sagte Helm. Allerdings stufe man das Problem hier als nicht so gravierend ein.

Nach wie vor keine Stellungnahme zu bevorstehenden Maßnahmen im Parkhaus unter dem Cinemaxx am Chattanoogaplatz gab es vom Betreiber, Goldbeck Parking Services aus Bielefeld. Unterdessen werden hier weiter Drogen gehandelt und konsumiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare