Fachkompetenz und Empathie

Branddirektor verlässt Hamm: Vize-Chef der Feuerwehr geht nach Ahlen

Christian Reeker, der stellvertretende Amtsleiter der Hammer Feuerwehr wird in Ahlen neuer Leiter.
+
Christian Reeker, der stellvertretende Amtsleiter der Hammer Feuerwehr wird in Ahlen neuer Leiter.

Der stellvertretende Amtsleiter der Hammer Feuerwehr wechselt als Chef nach Ahlen: Branddirektor Christian Reeker wurde am Dienstag vom Ahlener Hauptausschuss zum neuen Leiter der dortigen Feuerwehr gewählt.

Hamm/Ahlen – Christian Reeker soll sein Amt am 1.Dezember antreten; die Stadt Hamm strebt eine zügige Neubesetzung der Stelle an.

Der 42-Jährige wohnt seit 2012 mit seiner Familie in Ahlen und ist dort seit 2014 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Der Diplom-Ingenieur hatte seine Karriere bei der Berufsfeuerwehr 2010 in Wuppertal begonnen und war 2018 als stellvertretender Amtsleiter nach Hamm gewechselt.

Im Auswahlverfahren habe er mit „hoher Fachkompetenz und seiner empathischen Art überzeugt“, sagte Ahlens Bürgermeister Dr. Alexander Berger bei Reekers Vorstellung.

Nachbesetzung innerhalb von sechs Monaten

Die Stadt Hamm sieht in dem Wechsel einen normalen Vorgang. Eine offizielle Anfrage aus Ahlen gebe es noch nicht, sagte ein Stadtsprecher. Man sehe aber keinen Hinderungsgrund für den Wechsel.

Innerhalb eines halben Jahres solle eine Nachbesetzung möglich sein. Im Einsatzdienst hatte die Stadt zuletzt Versetzungen von Feuerwehrleuten in andere Städte blockiert, um den Brandschutz zu gewährleisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare