Flammen greifen auf Dachkonstruktion über

Erneuter Feueralarm bei WDI im Hammer Westen: Zwei Mitarbeiter schwer verletzt

+
Die Feuerwehr musste am Mittwochnachmittag erneut ausrücken.

[Update 19.08 Uhr] Hamm - Auf dem Gelände des Unternehmens WDI im Hammer Westen brannte es am Mittwochnachmittag schon wieder. Flammen griffen auf  die Dachkonstruktion einer Halle über. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen.

Die Polizei war bei dem Brand auf dem  Werksgelände  mit zwei Streifenwagen vor Ort, die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften. Von diesen waren schon kurz nach Bekanntwerden die meisten wieder abgerückt, hieß es in der Leitstelle auf Nachfrage von WA.de.

Ein Mitarbeiter der Polizeileitstelle sprach zunächst von einem kleineren "Nachbrand" - auch wenn diesmal eine andere Halle betroffen gewesen sei. Hatte es am Ostermontag noch in einer Beizanlage an der Wilhelmstraße gebrannt, war am Mittwoch eine Lagerhalle an der Otto-Brenner-Straße betroffen.

Holzpaletten fangen Feuer

Nach Angaben der Einsatzleitung standen zunächst Holzpaletten in Flammen. Das Feuer griff anschließend auf die holzverkleidete Dachkonstruktion über. Die Feuerwehr war durch eine Brandmeldeanlage alarmiert worden, heißt es.

Die 35 eingesetzten Feuerwehrleute mussten die Holzverkleidung für die Löscharbeiten entfernen. Zwei WDI-Mitarbeiter, 30 und 41 Jahre alt, zogen sich bei Löschversuchen Rauchgasvergiftungen zu. Sie verletzten sich schwer und werden im Krankenhaus behandelt. 

Ursache beider Brände noch unklar

Beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Hamm-Norden und Hamm-Westen waren im Einsatz. Es entstand Sachschaden von ungefähr 2000 Euro am Dachstuhl des Gebäudes, wie die Polizei mitteilte.

Zur Ursache beider Brände konnte die Polizei am Mittwoch keine Angaben machen. Brandermittler hoffen, das Gebäude der Beizanlage am Donnerstag betreten zu können.

Erst am Ostermontag hatte ein Großfeuer eine komplette Industriehalle bei der WDI verwüstet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare