Mieter im Krankenhaus

Feuer in Mehrfamilienhaus in Hamm: Rettungsaktion in der Nacht

Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr in Bockum-Hövel einen Kellerbrand.
+
Mit einem Großaufgebot bekämpfte die Feuerwehr in Bockum-Hövel einen Kellerbrand.

[Update] Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hamm: Die Feuerwehr rettete sieben Mieter, darunter Kinder, aus dem Haus. Vier Personen mussten ins Krankenhaus.

Hamm - Großer Feuerwehreinsatz in Hamm: In der Nacht zu Sonntag (28. Februar) brach aus noch unbekannter Ursache ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus an der Friedrich-Ebert-Straße in Bockum-Hövel aus. „Menschenleben in Gefahr“ hieß es in der Alarmierung.

Ein Spaziergänger bemerkte gegen 0.45 Uhr, das aus dem Keller des Hauses Rauch quoll, und alarmierte die Feuerwehr. Als die Kräfte eintrafen, hatte sich das Feuer schon auf das Treppenhaus ausgebreitet. Eine kräftige Rauchentwicklung war zu sehen, mehrere Personen standen an den Fenstern und warteten auf Hilfe.

Mit Drehleitern holte die Feuerwehr mehrere Personen aus dem Brandhaus.

Feuer in Mehrfamilienhaus in Hamm: Vier Personen im Krankenhaus

Drei Bewohner retteten sich selbst ins Freie. Die anderen sieben Mieter des Wohnhauses in Bockum-Hövel, unter ihnen drei Kinder, mussten Feuerwehrleute mit dem Rettungskorb aus dem Gebäude holen, wie ein Feuerwehrsprecher auf Nachfrage sagte.

Alle elf Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Ebert-Straße wurden zunächst zur ambulanten Behandlung in Hammer Krankenhäuser gebracht. Vier von ihnen mussten wegen des Verdachts von Rauchgasvergiftungen dort die Nacht über bleiben. Das Haus ist nach Informationen der Polizei Hamm jedoch weiterhin bewohnbar. Verraucht wurden auch Räume einer nebenliegenden Bäckerei.

Auch die angrenzende Bäckerei wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Gegen 3 Uhr war der Einsatz beendet.

Feuer in Mehrfamilienhaus in Hamm: 43 Feuerwehrkräfte im Großeinsatz

Insgesamt 43 Feuerwehrkräfte seien vor Ort gewesen, davon 10 aus dem Rettungsdienstbereich, sagte der Feuerwehrsprecher. Unterstützung für den Einsatzführungsdienst und die Kräfte der Hauptwache kam aus den Einsatzbereichen Hövel, Bockum, Berge und Heessen sowie aus Kamen und Werne.

Genaue Angaben zur Sachschadenhöhe lagen - ebenso wie zur Ursache des Brandes - noch nicht vor. Beides ist Gegenstand von Ermittlungen der Kriminalpolizei. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter 02381/916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare