Boutique ins Ladenlokal von Susanne Herboth

Ritterpassage wegen Corona dicht - „Vertigo“ zieht aus

Serkan Merdivan während des Umbaus vor dem neuen „Vertigo“-Ladenlokal gegenüber der Ritterpassage.
+
Aus Friseursalon wird Boutique: Serkan Merdivan während des Umbaus vor dem neuen „Vertigo“-Ladenlokal gegenüber der Ritterpassage.

Mit dem Lockdown trat ein, was eigentlich erst mit dem Umbau der Ritterpassage geschehen sollte: Der Durchgang von der Weststraße zum Allee-Center und umgekehrt ist zu. Ein Mieter der ersten Stunde ist unglücklich und verlässt den Standort jetzt.

Hamm - Wer in der Weststraße etwas zu erledigen hat und ins Allee-Center will, kann inzwischen nicht mehr den kurzen Weg geradeaus durch die Rödinghauser Straße wählen, sondern muss das Gelände der Ritterpassage umkreisen, also je nach Standort über die Nordstraße oder den Schlenker über die Ritter- und kleine Ritterstraße in Richtung Westenwall machen.

Schon früh hatten Händler der Weststraße gefordert, mit dem Baubeginn des „B-tween“ für eine klare Wegeführung und die Leitung der Passantenströme zu sorgen. Nun wird zwar noch nicht gebaut, aber die Passage ist trotzdem zu und von Hinweisen ist nichts zu sehen – bis auf einen Din-A4-großen Aushang an den Schiebetüren.

Natürlich: Corona verändert viel, und es sind auch Corona-Bestimmungen und der Lockdown, den Projektleiterin Anna Funke von Fokus Development anführt, warum das Unternehmen die Passage geschlossen hat.

Die Entwicklung

Ende 2017 wurde Fokus Development als neuer Investor für den Ritterpassagen-Umbau vorgestellt. Fertigstellung war zunächst für 2020, dann 2021, zuletzt 2022 avisiert. Inzwischen wandelte sich das Konzept über weniger Handel zu mehr Büro- und zuletzt auch Wohnfläche. Corona bedeute ein verlorenes Jahr für die Vermarktung, hieß es zuletzt von Fokus. Das sei nicht vorhersehbar gewesen.

Hinzu kämen eine Vielzahl weiterer Gründe, die mit der Gesamtplanung für das „B-tween“ zu tun hätten. Man befinde sich in vorbereitenden Tätigkeiten und habe mit der Schließung einen ersten Endpunkt gesetzt. Die Planung wolle Fokus – wie bisher angekündigt – als Gesamtpaket präsentieren und nicht scheibchenweise, sagte Funke. Sie sprach von einem Zeitpunkt nach Ostern.

Ritterpassage geschlossen: Click, Collect & Meet bei Mietern kaum gefragt

Aktuell hätten nur zwei Mieter Click & Collect beziehungsweise Click & Meet angemeldet. Das lasse sich auch über andere Zugänge lösen. Die Schließung sei im Übrigen mit der Stadt Hamm und den noch vorhandenen Pächtern abgestimmt.
Serkan Merdivan ist einer von ihnen, und er ist eher verstimmt. Seit dem ersten Tag im Oktober 1998 sei er mit der Damen-Modeboutique „Vertigo“ in der Ritterpassage, nun sehe er für sich dort keine Zukunft mehr; zum 31. März ist er raus.

Viele nehmen gar nicht wahr, dass ich noch da bin.

Serkan Merdivan („Vertigo“)

Dass er ausziehen würde, verdichtete sich unter den jetzigen Eigentümern und der langsam vorangehenden Planung für ihn im Laufe der Zeit immer mehr. Der Verkauf über den Hof und durch die Hintertür ist für ihn so etwas wie ein unrühmlicher Abschluss. „Der Handel leidet ohne Ende unter dem Lockdown, aber bei einer geschlossenen Passage kann ich meine Ware noch nicht einmal vernünftig präsentieren“, sagt er. „Viele nehmen gar nicht wahr, dass ich noch da bin.“

Letztlich sei es für ihn aber mangelnde Planungssicherheit gewesen, die den Ausschlag für den Umzug gegeben hätte. Zwar sei ihm ein anderes Ladenlokal angeboten worden, doch während des Umbaus der Passage hätte er noch einmal acht Wochen schließen sollen. „Ohne Mietzahlungen zwar, aber wie soll man das angesichts des Lockdowns als Händler zusätzlich verkraften?“, fragt er.

So sah das Ladenlokal aus, als der Salon von Susanne Herboth noch drin war.

Ritterpassage geschlossen: Boutique „Vertigo“ statt Friseursalon Herboth

Kunden haben es nicht weit vom alten zum neuen Ladenlokal, denn „Vertigo“ zieht in den ehemaligen Friseursalon von Susanne Herboth an der Ecke Ritterstraße/Rödinghauser Straße. „Ehrlich, ich gehe ungerne aus der Passage weg, aber hier bin ich unabhängig, habe mehr Ladenfläche und größere Schaufenster, um die Ware zu zeigen“, sagt Merdivan. So bald wie möglich will er eröffnen, der Ladenbau läuft.

Die Stadt Hamm bestätigte auf Nachfrage die Abstimmung der Schließung der Ritterpassage mit Fokus Development. Das sei von Fokus mit den Mietern besprochen worden. Man stehe weiterhin in engem Austausch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion