Bockum-Hövelerin erhält Bundesverdienstkreuz

+
Anke Derpsch erhielt das Bundesverdienstkreuz in der Deutschen Botschaft in Paraguay. ▪

BOCKUM-HÖVEL/ASUNCIÓN ▪ Seit 1988 lebt die Bockum-Hövelerin Anke Derpsch, geborene Ludwig, in dem südamerikanischen Land Paraguay. Sie leitet in Ascunción die Kindertagesstätte Cynthia Espinoza und erhielt jetzt für ihr ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Am 17. Oktober erhielt Anke Derpsch aus den Händen des Botschafters Dr. Claude Ellner in der Residenz des Botschafters der Bundesrepublik diese Auszeichnung. Anke Derpsch ist die Tochter des in Bockum-Hövel bekannten Notars Rolf Ludwig, der 2007 gestorben ist und seine Praxis in der Berliner Straße 21 hatte.

Anke Derpsch lebt seit 1988 mit ihrem Ehemann Rolf in Paraguay, wo sie sich zunächst dem Arbeitskreis der Kindertagesstätte Cynthia Espinoza anschloss und seit 1994 dessen Vorsitz ehrenamtlich ausübt.

Die Kindertagesstätte betreut etwa 100 Kinder aus einem der Armenviertel der Hauptstadt Paraguays, Asunción, in der rund eine Millionen Menschen leben. Die Kinder besuchen den Kindergarten oder die Vorschule. Sie werden dort tagsüber untergebracht, verköstigt und ärztlich versorgt. Die Mütter der Kinder erhalten darüber hinaus Fortbildungen in Sachen Hygiene und gesunder Ernährung.

Vor mehr als 50 Jahren gründete die Engländerin Cynthia Espinoza zusammen mit einigen paraguayischen Freundinnen die erste Kindertagesstätte in Asunción. Weitere soziale Einrichtungen folgten. Kurz vor ihrem Tode wurde die Kindertagesstätte eröffnet, die heute noch besteht und den Namen der Gründerin trägt. 1992 wurde diese Kindertagesstätte der Deutschen Evangelischen Gemeinde Asunción überschrieben. Seitdem wird die Kindertagesstätte von paraguayischen und deutschenFrauen betreut

Die Deutsche Botschaft unterstützt die Kindertagesstätte im Rahmen eines Kleinprojektes mit dem Bau eines Klassenzimmers und von Sanitäranlagen. Im Rahmen seiner Paraguayreise stattete Bundespräsident Horst Köhler im März 2007 der Kindertagesstätte einen Besuch ab.

In der Begründung für das Verdienstkreuz heißt es, dass sich Anke Derpsch seit mehr als 20 Jahren ehrenamtlich an exponierter Stelle und mit außergewöhnlichem Engagement für die Belange und Bildung ärmster Kinder in Paraguay engagiert habe. Ihr soziales und karitatives Engagement stoße in Paraguay und auch in Deutschland auf breite Anerkennung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare