Wilczek Immobilien übernimmt ehemalige Sparkassenfiliale

+
Antonius Mertin, Dirk Wilczek und Larissa Karnakova von Wilczek Immobilien Management vor der ehemaligen Sparkassenfiliale, in der jetzt die Hausverwaltung untergebracht ist.

Bockum-Hövel - Mit dem Kauf der ehemaligen Sparkassenfiliale an der Friedrich-Ebert-Straße hat Wilczek Immobilien Management seinen Standort in Bockum-Hövel ausgebaut. Der neue Standort ist barrierefrei, bietet Platz für das wachsende Archiv und verfügt über eine Panzertür. 

In der ehemaligen Schalterhalle ist jetzt die Hausverwaltung des Unternehmens untergebracht. Übernommen hat Wilczek auch die drei darüberliegenden Wohnungen. Wie Inhaber Dirk Wilczek sagt, verwalte sein Unternehmen rund 850 Wohnungen in ganz Nordrhein-Westfalen, davon lägen 320 in Hamm. Geplant sei, jährlich 50 bis 100 Wohnungen hinzu zu bauen. 

Barrierefreier Zugang und nahe Parkplätze

In den beiden bisherigen Standorten Horster Straße 13 und 15 sei es inzwischen eng geworden. Die Sparkassenfiliale sei die ideale Erweiterung, weil sie direkt an die beiden Häuser anschließe. Bislang war die Hausverwaltung im Haus Horster Straße 13 untergebracht.

Für die Mieter ist sie jetzt deutlich besser zu erreichen. Zum einen ist der Schalterraum ebenerdig und damit ohne Barriere auch für Behinderte zugänglich. Zum anderen gibt es Parkplätze direkt vor dem Gebäude. Umbaumaßnahmen seien für die Verlegung der Hausverwaltung nicht nötig gewesen. 

Archiv und Server finden neuen Platz

Allerdings, so sagt Antonius Mertin, Leiter Einkauf und Vertrieb, habe man die Gelegenheit genutzt und die Server der Firma mit einigem Aufwand in die Kellerräume der Sparkasse verlegt. Das sei ein idealer Standort, massive Wände und absolut trocken. Auch das Archiv der Firma werde dort künftig untergebracht. Nicht nur im Tresorraum mit Panzertür gebe es genügend Raum, um Regale aufzustellen, sondern auch in den weiteren Kellerräumen. 

So könne man auch die künftig durch den Bau der weiteren Wohnungen hinzukommenden Akten unterbringen. Wichtig sei ausreichend Archivraum, weil es eine Verpflichtung zur Aufbewahrung der Unterlagen gebe, so Wilczek. Noch in diesem Jahr soll das Außengelände vor den drei Gebäuden neu und einheitlich gestaltet werden. Geplant ist ein Steingarten mit Wasserfläche und einer kleinen Brücke. Dadurch soll der Standort Wilczek Immobilien als Einheit erkennbar werden.

Lesen Sie zu dem Thema auch:

Sparkasse schließt Filiale in Hövel zum 13. Juli

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare