1. wa.de
  2. Hamm
  3. Bockum-Hövel

Hamms großer, bunter Stadtbezirk: Frische Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung in Bockum-Hövel

Erstellt:

Von: Ulrich Wille

Kommentare

Migration Flüchtlinge
Der Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund ist in Hamm in den letzten Jahren gewachsen, in Bockum-Hövel sank er leicht und liegt nun bei 41,5 Prozent. © Daniel Bockwoldt / dpa

Bockum-Hövel ist nicht nur einer der großen Stadtbezirke in Hamm. Der Bezirk ist auch ein sehr bunter - sowohl von der Altersstruktur her als auch was das Thema Migrationshintergrund betrifft.

Bockum-Hövel – Bockum-Hövel ist und bleibt mit Abstand der größte Stadtbezirk unter den Außenbezirken. Nur die Stadtmitte als Zentrum der Stadt Hamm ist etwas bevölkerungsreicher. Mit Stichtag 31. Dezember 2021 lebten in Bockum-Hövel 35.359 Menschen (Stadtmitte: 36.848). Im Drei-Jahres-Vergleich ist Bockum-Hövel sogar minimal gewachsen. 2019 hatte Bockum-Hövel nämlich noch 35.344 Einwohner.

Frauen sind in Bockum-Hövel dabei relativ deutlich in der Mehrheit. Genau 17.933 Frauen waren zum Stichtag in dem Stadtbezirk gemeldet, auf der anderen Seite „nur“ 17.426 Männer.

Zahlen zum Stadtbezirk Bockum-Hövel: Die Bevölkerungszahl wächst

Interessant ist auch der Zehnjahres-Vergleich. Er verdeutlich recht gut, wie stark Bockum-Hövel – aller anderslautenden Prognosen zum Trotz – gewachsen ist. 2011 hatte Bockum-Hövel noch 34.720 Bewohner, 2021 35.359 – genau 639 mehr. Nach Pelkum mit einem Plus von 931 Einwohnern weist Bockum-Hövel also das zweitstärkste Bevölkerungswachstum auf (Plus 1,9 Prozent).

Der Anteil der Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund liegt in Bockum-Hövel nach wie vor relativ hoch. 14.688 Menschen bzw. 41,5 Prozent der Menschen haben (Eingebürgerte, Spätaussiedler und Nachkommen dieser Gruppen) einen solchen. In dieser Zahl enthalten sind auch sogenannte Ausländer – das heißt: Menschen ohne die deutsche Staatsbürgerschaft. Davon leben 6019 in Bockum-Hövel. Und genau in dieser Gruppe gibt es die prägnantesten Veränderung in der gesamten Einwohnerstatistik der Stadt. 2019 zählt die Stadt noch 5.626 Ausländer in Bockum-Hövel, 2020 waren es schon 5.897, zum Stichtag 31. Dezember 2021 wuchs die Zahl auf 6.019. Die Gesamtzahl der Einwohner mit Migrationshintergrund verändert sich eher gegenläufig. 2019 lebten 14.456 Menschen mit Migrationshintergrund in Bockum-Hövel, 2020 stieg die Zahl auf 14.794, 2021 sank sie auf 14.668.

Bockum-Hövel Entwicklung Migration
Bockum-Hövel wird bunter: Immer mehr Menschen im Stadtbezirk Bockum-Hövel haben einen Migrationshintergrund (Stand: 31.12.2021). © Quelle: Stadt Hamm, Grafik: Juckenack

Zahlen zum Stadtbezirk Bockum-Hövel: Zahl der Kinder nimmt zu

Interessant ist bei Einwohnerstatistiken immer auch der Blick auf die Altersstruktur. In der Bilanz für die vergangenen drei Jahre wird deutlich, dass sich keine großen Ausschläge in den verschiedenen Altersgruppen. So sind die 0 bis 17-Jährigen zurzeit mit 6.541 Menschen vertreten und damit eine der größten Altergruppen im Bezirk. 2019 waren es 6.435, 2020 6.495 junge Menschen. Die kleinste Gruppe machen die Bockum-Höveler zwischen 19 und 29 Jahren aus. Davon gibt es zum Stichtag 4.905 in Bockum-Hövel. 2020 waren es noch 5.017, im Jahr 2019 sogar noch 5.090 – also ein stetiger Rückgang.

Ebenfalls rückläufig ist die Gruppe der Mittelalten zwischen 30 und 59 Jahren – auch wenn es insgesamt die zweitgrößte Altersgruppe ist. 2019 führt die Statistik noch 7678 Bockum-Hövel zischen 30 und 59 Jahren auf, 2020 waren es „nur“ noch 7.562 und Ende vergangenen Jahres waren es 7.451 – immerhin ein Rückgang von mehr als 200 Menschen innerhalb von drei Jahren.

Zahlen zum Stadtbezirk Bockum-Hövel: Die Älteren bilden die größte Gruppe

Anders herum verhält es sich mit der größten Altersgruppe im Bezirk, den 60- bis 79-Jährigen. Sie wuchs in den vergangenen drei Jahren um gut 150 Menschen. 2019 waren es noch 7.263, 2020 insgesamt 7.433 und im vergangenen Jahr 7.518 Menschen in dieser Altersgruppe – also ein deutliches Wachstum.

Auch interessant

Kommentare