Stadt Hamm saniert kleinere Straßen in Bockum-Hövel

+
Einige kleinere Straßen in Bockum-Hövel, wie die Hans-Böckler-Straße, werden bald saniert.

Bockum-Hövel - Neben den großen Straßenbauprojekten, wie zum Beispiel an der Bülowstraße und der Hammer Straße, plant die Verwaltung im Stadtbezirk Bockum-Hövel auch etliche kleinere Maßnahmen. Eine entsprechende Empfehlung sprachen die Bezirksvertreter in ihrer jüngsten Sitzung aus.

So sind folgende Fahrbahnerneuerungen vorgesehen: Bei der Eitelstraße soll die gesamte Fahrbahnfläche saniert werden. Die Kosten betragen 12 000 Euro. Auch die Wernerstraße ist von Hohenhöveler Straße bis Glatzelstraße im Programm, Kosten 25 000 Euro. Bei der Breslauer Straße und der Hans-Böckler-Straße sind jeweils die gesamte Fahrbahnfläche vorgesehen, Kosten 19 000 Euro beziehungsweise 22 000 Euro. Bei diesen Straßen sind Schäden in der Deckschicht vorhanden, die durch eine neue dünne Asphaltdeckschicht im Kalteinbau instandgesetzt werden sollen.

Außerdem liegen im Bereich verkehrsberuhigter Straßen und Gehwege Schäden in den Pflasterbefestigungen in Form von offenen Fugen, Verwerfungen im Pflasterverbund bis hin zu Ausbrüchen und Spurrinnenbildung vor. In diesen Fällen soll das Pflaster aufgenommen und wieder verlegt oder durch anderes Pflaster ersetzt werden. Im Stadtbezirk Bockum-Hövel sind folgende Straßen betroffen: Ontariogrund (490 Quadratmeter, 18 500 Euro), Oranienburger Straße (270 Quadratmeter, 19 000 Euro), Nordenstiftsweg (325 Quadratmeter, 17 000 Euro) sowie Beuthener Straße (390 Quadratmeter, 19 000 Euro).

Weiterhin wurden Bauwerksprüfungen an Brücken vorgenommen. Als Ergebnis sind Erneuerungen der Brückenabdichtungen und Fahrbahnbeläge erforderlich. Im Stadtbezirk Bockum-Hövel ist davon die Brücke über die Geinegge im Zuge der Stadionzufahrt betroffen. Dafür sind 37 000 Euro eingeplant. Die Ausführung der Baumaßnahmen ist laut Beschlussvorlage in den Jahren 2018 und 2019 vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.