Spektakuläre Radrennen im Dorf - Nachlese mit vielen Fotos

+
Ein richtiges Radrennen mitten im Dorf - so etwas gibt's (fast) nur in Bockum-Hövel.

Bockum-Hövel - Mehr als 250 Radrennfahrer haben beim 11. Radrenntag für Spannung gesorgt. Aber auch abseits der Rennstrecke, die von etlichen Zuschauern gesäumt wurde, gab es in Bockum-Hövel viel zu entdecken. Das Fazit der Beteiligten fiel sehr positiv aus.

Dass der 11. Radrenntag in Bockum-Hövel ein voller Erfolg war, darüber waren sich Thomas Doert vom Stadtplanungsamt, Hartmut Weber vom Aktionskreis Bockum-Hövel Plus und Toni Marder, erster Vorsitzender des RC Amor Hamm, einig. Marder freute sich, dass in diesem Jahr zwischen 250 bis 300 Radfahrer an den unterschiedlichen Rennen teilgenommen haben. „Egal ob bei der U17 Jugend, den Amateuren in den Klassen A, B und C oder bei den Senioren: Wir konnten heute viele starke Duelle auf der Straße sehen“, freute sich Marder.

Der Radrenntag sei mittlerweile in NRW bekannt und angesehen, da die Strecke nicht die leichteste sei., freute sich Marder Darum sei es auch nicht verwunderlich, wenn die Teilnehmer von weit her anreisen, beispielsweise aus Berlin, Kassel, Stuttgart. Die Strecke sei unter anderem deshalb beliebt, da sie nicht, wie bei anderen Radrennen, auswärts liege, sondern mitten im Dorf, wo auch viele Zuschauer sind. So etwas gebe es nicht häufig.

Spadaka-Radrenntag mit Frühlingsfest in Bockum

Rund um die Rennstrecke erstreckten sich nicht nur viele Besucher, die den Radrennfahrern zujubelten, sondern auch viele Gruppen, Vereine und Interessensgruppen, die sich präsentierten. So war unter anderem die Spadaka Bockum-Hövel mit einem Spielestand für Kinder vertreten. Die Feuerwehr Bockum stellte einen Bierstand, der Spielmannszug der Feuerwehr Bockum beglückte die Gäste mit Musik.

Die ganze Organisation und Logistik wurde wieder durch den RC Amor gestellt. Auch fürs nächste Jahr ist ein Radrenntag geplant. Marder hofft, dass dann noch mehr vereinsinterne Mitglieder mitfahren.

Johannes Spanngardt

Die Ergebnisse:

Schüler U15:

1. Anne Kiers (AWV de Zwaluwen) 2. Thijs Bakker (AWV de Zwaluwen Almelo) 3. Kenai Sterenborg (RC Victoria Neheim)

Jugend U17: 

1. Ole Schönholz (MSV Essen-Steele 2011) 2. Julius Dräger (RSV Unna 1968) 3. Mattes Krause (RC Bockolt 77)

Klasse: A/B: 

1. Alexander Nordhoff (Team Kern-Haus 2. Jonas Kamman (Bike Market Team) 3. Axel Hauschke (Mesunger TG 1861)

Frauen und Klasse C liegen noch nicht vor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare