Mit Zechen-Blick

Schanzenbachs Ur-Standort zeigt sich rundum erneuert

+
Im neuen Gewand präsentiert sich der Ur-Schanzenbach an der Hammer Straße.

Bockum-Hövel - Der Schanzenbach-Imbiss an der Hammer Straße ist saniert und umgebaut worden. Ab sofort identifiziert sich das Unternehmen dort auch optisch mit der Zechen-Historie.

Während der zweiwöchigen Schließung wurden unter anderem eine neue Abluft-Anlage und eine neue Einrichtung eingebaut. Inzwischen ist der Imbiss wieder geöffnet. „Wir wollten das Landelokal auf den aktuellen Stand bringen und haben gleichzeitig aber auch die Zechenkultur mit aufgenommen, um den lokalen Bezug zu bewahren“, sagt Geschäftsführer Felix Kottmann.

An der Wand prangt ein großes Bild von den Fördertürmen der Zeche Radbod. Denn diese Filiale startete als erster Standort bereits in enger räumlicher Nähe zur Zeche. Kottmanns Großvater, Werner Schanzenbach, hatte den Imbiss an dieser Stelle 1956 eröffnet.

Hinter der Theke werden die Kunden weiterhin Marlies Walkowiak antreffen, die an der Hammer Straße schon mehr als 50 Jahre für zufriedene Gesichter sorgt, unter anderem mit ihren Grillhähnchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare