Raser in Tempo-30-Zone droht Fahrverbot

Bockum-Hövel - Ein 20-jähriger VW-Fahrer aus Hamm ist am späten Mittwochabend von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden.

Bei Geschwindigkeitskontrollen wurde der junge Mann auf der Marinestraße gegen 22.45 Uhr mit 73 anstatt der erlaubten 30 km/h von der Polizei gemessen. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

Die Polizei warnt einmal mehr: Überhöhte Geschwindigkeit gehört zu den Hauptunfallursachen und kann zu gefährlichen Unfällen führen. - WA

Lesen Sie auch:

PS-Protzer gibt's viele in Hamm - aber auch eine Raserszene?

Wer ist der Rekord-Raser vom Herringer Weg?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare