Randale beim Public-Viewing

Nach dem EM-Spiel in die Ausnüchterungszelle

+

Bockum-Hövel - In der Ausnüchterungszelle landeten drei alkoholisierte Hammer im Alter von 20, 21 und 23 Jahren, nachdem sie am späten Donnerstagabend bei einer Public-Viewing-Veranstaltung auf dem Gelände des Handelshofes an der Römerstraße einen Bediensteten einer Sicherheitsfirma und dort eingesetzte Polizisten angegriffen und beleidigt hatten.

Nach Angaben der Polizei entwickelte sich gegen 22.55 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen dem 20-jährigen Veranstaltungsbesucher und einem 23-jährigen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma. Der Täter schlug auf sein Opfer ein und verletzte es leicht. Weitere Sicherheitskräfte eilten zur Hilfe und alarmierten die Polizei, die sich in der Nähe des Veranstaltungsgeländes befand. 

Als die eingesetzten Beamten den Schläger überprüfen wollte, wurden sie von einer Menschenmenge umringt, angepöbelt und beleidigt. Die Beamten sprachen zahlreiche Platzverweise aus, denen aber nicht alle folgten. Nach Hinzuziehung von Unterstützungskräften und unter Einsatz von Pfefferspray konnten zwei Randalierer, die besonders auffällig gegen die Polizisten vorgingen, ruhig gestellt werden. 

Sie wurden in das Polizeigewahrsam gebracht. Ihnen folgte der Täter der Körperverletzung. Der verletzte Sicherheitsbedienstete musste sich ambulant behandeln lassen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare