Junger Fahrer betrunken unterwegs

Flucht vor Polizei endet im Hammer Norden an Hauswand

+

[Update] Hamm-Norden - Ein 20-jähriger VW-Fahrer hat sich mit mehreren Streifenwagen der Polizei eine kurze, aber heftige Verfolgungsfahrt geliefert.

Nach Angaben vom Donnerstagmorgen begann sie in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 0.50 Uhr auf dem Bockumer Weg und endete schon zwei Minuten später vor einer Hausmauer im Kreuzungsbereich Bockumer Weg/Nordenstiftsweg.

So kam es dazu:

Polizisten wollten kurz vor dem Crash einen VW Touran auf dem Bockumer Weg anhalten. Ein Rücklicht des Autos war defekt. Die Beamten gaben dem Fahrer Anhaltezeichen, die er jedoch missachtete.

Stattdessen gab es Gas, missachtete mehrere Verkehrsregeln (darunter eine rote Ampel) und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ziellos über mehrere Straßen. 

An dieser Mauer endete die kurze Verfolgungsfahrt des flüchtigen Van-Fahrers.

Als sich der VW-Fahrer kurze Zeit später wieder auf dem Bockumer Weg befand, verlor er im Einmündungsbereich Nordenstiftsweg die Kontrolle über den Kompaktvan und fuhr vor besagte Hauswand. Hier endete die Fahrt.

Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Der Fahrer und seine drei jungen Mitfahrer blieben unverletzt. Da der Fahrer augenscheinlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, musste er zwei Blutproben abgeben.

Der VW wurde abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden von 10.000 Euro. - WA/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare