1. wa.de
  2. Hamm
  3. Bockum-Hövel

Gemeinsam ins kühle Nass: Neues Außenbecken am Bockum-Höveler Sport-Aquarium eröffnet

Erstellt:

Von: Sarah Hanke

Kommentare

Bezirksbürgermeister Klaus Jendreiek und Lia Prengel (8) sprangen als erstes ins kühle Nass.
Das neue Außenbecken am Bockum-Höveler Hallenbad Sport-Aquarium ist offiziell eröffnet: Bezirksbürgermeister Klaus Jendreiek und Lia Prengel (8) sprangen als erstes ins kühle Nass. ©  Andreas Rother

Das neue Außenbecken am Bockum-Höveler Sport-Aquarium ist offiziell eröffnet: Bezirksbürgermeister Klaus Jendreiek und Lia Prengel (8) sprangen als Erste ins kühle Nass. 

Bockum-Hövel – Klaus Jendreiek und Lia Prengel (8) waren die Ersten im Wasser. Nach zehn Monaten Bauzeit ist das neue Außenbecken am Bockum-Höveler Hallenbad Sport-Aquarium am Mittwoch offiziell eröffnet worden.

Kein Wunder, dass Jendreiek sich nicht lange bitten ließ, als in „seinem“ Bezirk ein neues Schwimmbecken unter freiem Himmel eröffnet wurde. Immerhin spielte er einst über 30 Jahre lang in Werne Wasserball in der ersten und zweiten Liga. Umso größer ist seine Freude über die neue Attraktion im Sport-Aquarium. Das Fazit des Bockum-Höveler Bezirksbürgermeisters: „Es ist sehr angenehm und erfrischend bei den Temperaturen.“ Gerade noch rechtzeitig zum Endspurt der Freibadsaison konnte das neue Außenbecken fertiggestellt werden.

Wasser wärmer als im Selbachpark

Auch die achtjährige Lia konnte den Sprung ins kühle Nass kaum abwarten. Die Lieblingsdisziplin der Wasserratte, die bereits im Alter von sieben Jahren zur Besitzerin des Schwimmabzeichens Gold wurde? Tauchen! Nur selten war das Mädchen am Eröffnungstag an der Wasseroberfläche zu sehen. Kaum war sie da, war sie auch schon wieder untergetaucht.

Auf der Treppe zum Außengelände hatte sich am Mittwoch schnell eine Schar Menschen gebildet, die sich angesichts der hohen Temperaturen auf Abkühlung freuten. Schnell befanden sich 16 Besucher im Außenbecken. „Ach, ist das herrlich. Das Wasser ist sogar viel wärmer als im Selbachpark“, schwärmte Besucherin Angelika von der Maßen. Kritik, dass das Außenbecken zu klein sei, wie sie manche WA-Leser geäußert hatten, teilt sie nicht: „Ich finde, die Größe des Beckens reicht, und das Leben ist ja kein Wunschkonzert.“ Anders sieht es Bianca Tölle, die mit ihren beiden Kindern zur Eröffnung des Außenbeckens gekommen war: „Das Wasser hier ist wärmer als drinnen. Aber ein bisschen größer hätte das Becken ruhig sein können.“

Für eine Abkühlung im Sommer reicht es

470.000 Euro haben die Stadtwerke Hamm in das Becken, das mit 12,5 mal 8 Metern die Größe eines Lehrschwimmbeckens (100 Quadratmeter) hat, investiert. Die Wassertiefe: 1,34 Meter.

„Denjenigen, denen es im Hallenbad im Sommer zu heiß ist und die sich lieber unter freiem Himmel abkühlen wollen, kommt das neue Becken sicher gelegen“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Jörg Hegemann. Dieses Außenbecken habe vor seiner Freigabe eine lange Geschichte und sei lange in der Politik diskutiert worden. Die aktuellen Lieferengpässe hatten für Verzögerungen gesorgt. In Hamm hatten die Stadtwerke auf elektronische Chips zur Steuerung der Wasserversorgung warten müssen. Eigentlich hätte das Außenbecken zum Start der Freibadsaison fertigstellt werden sollen.

Außenbecken bleibt zunächst für Schulklassen geschlossen

„Wir freuen uns riesig, dass wir das Außenbecken heute für die Öffentlichkeit freigeben können.“, so Hegemann. Gerade in Zeiten des Klimawandels und immer heißer werdender Sommertage sei es wichtig, neben den beiden Freibädern auch an den Hallenbädern zusätzliche Außenangebote zu platzieren. „Bockum-Hövel ist jetzt der erste Standort und wir sind gespannt auf die Erfahrungen, die wir mit dem neuen Außenbecken hier sammeln“, so Hegemann.

Für Schulklassen wird das neue Außenbecken in den nächsten Tagen zunächst nicht freigegeben. Der Rasen rund um das Außenbecken sei noch nicht genügend gewachsen, sodass schnell Dreck ins Becken getragen werden könne.

Außenbecken als Vorbild für andere Hallenbäder in Hamm?

Auch Oberbürgermeister Marc Herter war zur offiziellen Einweihung gekommen. Auch er begrüßte es, dass die Besucher nun nicht mehr ausschließlich draußen in der Sonne entspannen, sondern sich auch abkühlen können. Neben den Kleinen, die draußen im Kinderbecken planschen können, könnten sich nun auch die großen Besucher draußen abkühlen.

Ob das Außenbecken irgendwann als Vorbild für die beiden Hallenbäder in Herringen und Heessen dient, sollen Zeit und Besucherresonanz zeigen.

Eintrittspreise

Tiefer in die Tasche greifen müssen die Besucher des Sport-Aquariums in Bockum-Hövel nicht. Die Nutzung des neuen Außenbeckens ist also in den bisherigen Eintrittspreisen inbegriffen. Sie liegen auf dem gleichen Level wie bei den anderen Hallen- und Freibädern in Hamm. 3,50 Euro kostet der Eintritt für Erwachsene, 1,80 Euro für Kinder/Schüler. sah/rh

Auch interessant

Kommentare