1. wa.de
  2. Hamm
  3. Bockum-Hövel

Neue Chefin der Realschule setzt auf Teamwork

Erstellt:

Von: Joachim Best

Kommentare

Blumen zur Amtseinführung: Daniela Achtstetter (Mitte) ist die neue Leiterin der Realschule Hamm Bockum-Hövel. Michaela Pfeifer (Bezirksregierung Arnsberg, links) und Dr. Britta Obszerninks (Kulturdezernentin der Stadt Hamm) waren die ersten Gratulantinnen.
Blumen zur Amtseinführung: Daniela Achtstetter (Mitte) ist die neue Leiterin der Realschule Bockum-Hövel. Michaela Pfeifer (Bezirksregierung Arnsberg, links) und Dr. Britta Obszerninks (Kulturdezernentin der Stadt Hamm) waren die ersten Gratulantinnen. © © Andreas Rother

Daniela Achtstetter ist am Mittwoch offiziell in ihrem Amt als neue Leiterin der Realschule Bockum-Hövel eingeführt worden. Die kurze Feierstunde fand im kleinen Kreis statt. Angesichts frühlingshafter Temperaturen konnten die Fenster während der gesamten Zeit zum Corona-gerechten Lüften geöffnet bleiben.

Bockum-Hövel – Achtstetter ist dem Kollegium wie auch den Schülern wohlbekannt, arbeitet sie doch schon seit 18 Jahren an der Realschule Bockum-Hövel. Und seit Dezember 2017 ist sie zweite stellvertretende Schulleiterin. Sie ist Nachfolgerin von Martina Tebbe, die im Juli 2019 zur Bezirksregierung Münster wechselte. So lange war die Stelle vakant, die Realschule wurde kommissarisch von der ersten stellvertretenden Schulleiterin, Birgit Wickord, geführt.

In ihrer Rede sagte Dezernentin Michaela Pfeifer von der Bezirksregierung Münster, sie sei froh, zu diesem besonderen Anlass in die Realschule kommen zu können. Und sie würdigte Achtstetters Engagement, unter anderem die lange Prüfungsphase zum Nachweis für die Eignung als Schulleitung auf sich genommen zu haben. „Sie haben sich auf den Weg gemacht und sind angekommen“, sagte Pfeifer. Sie habe Achtstetter als offene Konrektorin kennengelernt, der es wichtig sei, dass man Schule gemeinsam gestalten könne. Die mit außerschulischen Partnern zusammenarbeite und das ausbauen wolle. Und die noch viele neue Ideen für die Realschule habe, aber dennoch auch auf traditionelle Tugenden Wert lege.

Ambitionierte Job mit vielen Facetten

Birgit Wickord überreichte Achtstetter symbolisch den Schulschlüssel nach 567 Tagen als kommissarische Leiterin und wünschte ihr einen guten Start. Hamms Kulturdezernentin Dr. Britta Obszerninks sagte Achtstetter die Unterstützung der Stadt zu. Nach 18 Jahren an der Realschule zeige sie große Engagement und Verbundenheit mit der Stadt. Schulleitung sei ein ambitionierter Job mit vielen Facetten. Um ihn auszuüben, müsse man Überzeugungstäter sein.

Achtstetter selbst hat sich vorgenommen, gemeinsam mit der oberen Schulaufsicht, dem Schulträger, den Kooperationspartnern, dem Kollegium, den Eltern und vor allem den Schüler Schule zu gestalten. Dieses beinhalte für sie zuerst einen guten Umgang in und mit der Pandemie, umfasse aber auch Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Demokratiebildung, gemeinsame Aktionen an der Schule und vieles mehr. „Mir sind ein wertschätzender Umgang, Transparenz, Teamarbeit, Offenheit und Innovation sehr wichtig, und ich möchte mich mit diesen Werten und Ideen aktiv in der Schulgemeinde einbringen, um die Realschule Bockum-Hövel gemeinsam mit allen Beteiligten weiter voranzubringen“, stellt Achtstetter fest.

Die Realschule Bockum-Hövel hat aktuell rund 650 Schüler und damit auch Anspruch auf die Stelle einer zweiten stellvertretenden Schulleitung. Da Achtstetter zur Leiterin ernannt wurde, ist die Stelle jetzt vakant und wird wieder ausgeschrieben, wann, das steht noch nicht fest.

Auch interessant

Kommentare