SPD: Am Bahnhof Bockum-Hövel fehlen Parkplätze

+
Die Autos am Bahnhof Bockum-Hövel parken dicht an dicht. Die SPD beklagt, dass hier Parkplätze fehlen.

Ab 7.30 Uhr am Morgen gibt es laut SPD am Bahnhof Bockum-Hövel keinen Parkplatz mehr. „Prekär“ nannte SPD-Fraktionschef Damian Chatha die Situation in der Sitzung der Bezirksvertretung. Die Stadtverwaltung will nun zählen, wie viele Autos dort stehen.

Anlass zur Wortmeldung war die Stellungnahme der Stadt zu einem Antrag der SPD. Der Bahnhof Bockum-Hövel sei bei Pendlern äußerst beliebt, heißt es in dem Antrag. Das führe zu Problemen: „Besonders in den Wintermonaten ist zu beobachten, dass die PKW-Parkplätze nicht ausreichen.“

Daher beantrage die SPD-Bezirksfraktion, dass im Rahmen der Modernisierung des Bahnhofs gemeinsam von Deutscher Bahn und Stadtverwaltung ein neues Parkplatzkonzept erstellt werde. Dieses soll überprüfen, ob die Parkplätze optimal angeordnet sind, und ob weitere Parkplätze erschlossen werden könnten. 

Die Stadtverwaltung schreibt in ihrer Stellungnahme, am Bahnhof in Bockum-Hövel gebe es 141 Stellplätze – 125 im Bahnhofsbereich und 16 am Klostermühlenweg. 2016 sei zudem ein zusätzlicher Fahrradkäfig mit 40 Abstellplätzen aufgestellt worden. Es gebe also 80 überdachte und diebstahlsichere Plätze für Fahrräder. Wörtlich heißt es: „Damit verfügt der Bahnhof im regionalen Vergleich über eine hervorragende Ausstattung.“ Im Sinne des SPD-Antrages kündigte die Stadt an, Daten zur Auslastung der Parkplätze zu erheben. Fehlten Parkplätze, werde die Stadt prüfen, ob umliegende Flächen genutzt werden könnten, um den Parkplatz zu erweitern, und was das kosten würde. 

Lesen Sie hier mehr zum Bahnhof Bockum-Hövel

SPD-Fraktionschef Chatha bat, die Autos am Bahnhof zum richtigen Zeitpunkt zu zählen - weder im Hochsommer, noch in den Semesterferien. Dann wären die Daten nämlich verfälscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.