Schlangenlinien gefahren

Aggressiv bis zum Gewahrsam: Radfahrer wird im Hammer Norden zum Rüpel

Ein Radfahrer fährt mit einem E-Bike in einer Fahrradstraße.
+
Ein Radfahrer ist im Hammer Norden aggressiv geworden. Symbolbild.

Ein Radfahrer hat in Hamm für viel Ärger gesorgt. Der Mann wurde richtig aggressiv gegen die Polizei.

Hamm - Ein 40-Jähriger auf einem Fahrrad ist im Hammer Norden aggressiv geworden. Der Mann fuhr auf der Merschstraße in Schlangenlinien, als er am Mittwoch gegen 15.10 Uhr von der Polizei angehalten wurde. Dann drehte er durch.

Der Mann aus Hamm habe sich so aggressiv verhalten, als die Polizei ihn kontrollierte, dass er gefesselt werden musste. So zumindest schildert es die Polizei. Obwohl er gefesselt worden sei, habe er noch danach die Polizisten getreten und fortwährend beleidigt.

„Der Trunkenbold musste schließlich eine Blutprobe abgeben“, heißt es von der Polizei. Der 40-Jährige wurde ins Gewahrsam mitgenommen und musste dort seinen Rausch ausschlafen. Ihn erwarte ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Noch erschreckender ist die Geschichte eines Sportwagens, der jetzt in Bad Sassendorf versteigert wurde. Die Spuren führen auch nach Hamm.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare