Auto ist Totalschaden, Gebäude stark beschädigt

Lkw kracht in Hauswand - Männer retten sich mit Sprung - Polizisten zufällig Zeugen

+

Auf dem Bockumer Weg in Hamm ist es am Freitag zu einem spektakulären Unfall gekommen. Ein Auto krachte dabei in die Hauswand. Die Polizei war zufällig Zeuge.

  • In Hamm ist es am Freitag zu einem spektakulärem Unfall gekommen.
  • Ein Lkw kam auf dem Bockumer Weg von der Fahrbahn ab und krachte in eine Hauswand.
  • Ein Polizist war zufällig Zeuge des Lkw-Unfalls.

Hamm - Spektakulärer Unfall am Freitagmittag auf dem Bockumer Weg. Ein Lkw kam von der Fahrbahn ab, nahm einen geparkten Renault Clio quasi mit und krachte zusammen mit dem Auto in eine Hauswand.

Der Bockumer Weg war zwischen Nordenstiftsweg und Römerstraße für die Bergung der beiden Unfallfahrzeuge gesperrt. Jetzt ist die Straße wieder frei, so dass die Verkehrsbehinderungen zeitnah erledigt sein sollten.

Warum der Lastwagen-Fahrer, der leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, durch eine Hecke und einen Zaun weiter bis vor eine Hauswand fuhr, ist noch nicht mitgeteilt worden.

LKW Unfall auf dem Bockumer Weg nahe Galilei Gymnasium 

LKW Unfall auf dem Bockumer Weg nahe Galilei Gymnasium 

Erste Erkenntnisse gehen aber offenbar dahin, dass nicht etwa die verbotene Nutzung eines Handys oder gar Alkohol oder Drogen ausschlaggebend für den Unfall waren.

Spektakulärer Lkw-Unfall in Hamm: Mehrere Schutzengel

Nur gut, dass am Galilei-Gymnasium aktuell nicht im Regelbetrieb unterrichtet wird. Denn sonst wären durch den Lkw-Unfall womöglich auch Kinder oder Jugendliche in der Nähe und damit gefährdet gewesen.

Die Polizei Hamm betonte am Nachmittag, dass vor allem auch die Mitarbeiter auf einem Firmengelände am Bockumer Weg/Ecke Dr.-Voßhage-Straße "gewiss jeder einen Schutzengel" gehabt hätten, als der Unfall passierte.

Spektakulärer Lkw-Unfall in Hamm: Durch Hecke und Zaun

"Der Lkw war auf dem Bockumer Weg in Fahrtrichtung Hammer Straße unterwegs. Gegen 11.55 Uhr wurde die Besatzung eines zufällig in der Nähe geparkten Streifenwagens Augenzeuge, wie der Lkw aus bisher nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn abkam und eine Hecke und einen Zaun durchbrach.

Die drei auf dem dahinterliegenden Gelände arbeitenden Männer konnten nur jeweils durch einen reaktionsschnellen Sprung einen Zusammenstoß mit der ungebremsten Zugmaschine verhindern. Sie blieben alle unverletzt", so die Polizei.

Spektakulärer Lkw-Unfall in Hamm: Weder Alkohol noch Drogen

Der Lkw habe auf dem Firmengelände anschließend durch eine weitere Hecke gesteuert, sei mit einem dort geparkten Renault Clio kollidiert und habe diesen mit der Zugmaschine gegen eine Wand des Firmengebäudes geschoben.

"Der 58-jährige Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Hinweise auf Alkohol-oder Drogeneinfluss ergaben sich nicht", bestätigte die Polizei, was der WA bereits berichtet hatte.

Spektakulärer Lkw-Unfall in Hamm: Enormer Sachschaden

Ein Spezialunternehmen habe die Zugmaschine mit einem Kran bergen und den Auflieger abschleppen müssen. Der Renault wurde komplett zerstört, die Zugmaschine und das Gebäude wurden ebenfalls stark beschädigt. 

Zur Höhe des Gesamtsachschadens könnten noch keine genauen Angaben getroffen werden, er wird aber auf mindestens 200.000 Euro geschätzt.

Der Bockumer Weg musste für die Unfallaufnahme zwischen Hammer Straße und Nordenstiftsweg bis 14.40 Uhr gesperrt werden.

+++ Update zum Coronavirus in Hamm: Die Zahl der Toten ist am Freitag gestiegen +++

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare