Feuerwehr im Einsatz

Drei Brände in der Nacht in Bockum-Hövel: Polizei sucht Zeugen

Dreimal musste die Feuerwehr in Bockum-Hövel ausrücken. Die Brände konnten schnell gelöscht werden. Die Polizei sucht Zeugen.
+
Dreimal musste die Feuerwehr in Bockum-Hövel ausrücken. Die Brände konnten schnell gelöscht werden. Die Polizei sucht Zeugen. (Symbolfoto)

Gleich dreimal musste die Feuerwehr am späten Freitagabend in Hamm ausrücken. In Bockum-Hövel waren offenbar Brandstifter unterwegs.

Hamm - Unbekannte setzten in den ersten beiden Fällen (gegen 22 Uhr und 22.50 Uhr) am Zentralfriedhof an der Horster Straße jeweils einen Müllcontainer in Brand, berichtet die Hammer Polizei am Samstagmorgen. Durch die alarmierte Feuerwehr konnten die brennenden Abfallcontainer schnell gelöscht werden.

Gegen 23.20 Uhr wurden Anwohner in der Oswaldstraße auf laute und zischende Geräusche aufmerksam, als sie schließlich ein brennendes Auto auf dem Parkplatz eines angrenzenden Discounters bemerkten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte der Opel im vorderen Teil in voller Ausdehnung. Das Feuer konnte auch in diesem Fall zügig unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Das beschädigte Fahrzeug wurde sichergestellt.

Durch die Brände entstand ein geschätzter Sachschaden von 2.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung aufgenommen. Zu allen drei Fällen bittet die Polizei Hamm um Hinweise unter der Telefon-Nummer 0238 1916-0 oder per E-Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare