1. wa.de
  2. Hamm
  3. Bockum-Hövel

Auf 400 Meter: Weitere Straße in Hamm bekommt Tempo 30

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Freuen sich über die neue Tempo-30-Zone: Sabine Zumbrink (von links), Heinz-Georg Hellmann, Klaus Jendreiek, Isabel Prengel, Dirk Hanke, Klaus Zumbrink.
Freuen sich über den neuen Tempo-30-Bereich: Sabine Zumbrink (von links), Heinz-Georg Hellmann, Klaus Jendreiek, Isabel Prengel, Dirk Hanke, Klaus Zumbrink. © Moor

Auf der Hammer Straße wird in Höhe der Kita Sterntaler und des Seniorenheims auf einer Strecke von etwa 400 Metern Tempo 30 eingerichtet.

Bockum-Hövel – SPD und Grüne in Bockum-Hövel begrüßen die jetzt vorgelegten Pläne der Verwaltung zur Ausweitung der Tempo-30-Strecken in Hamm. Auf Initiative der SPD-Fraktion im Rat der Stadt wurden insgesamt 23 Bereiche im gesamten Stadtgebiet auf die Möglichkeit einer Geschwindigkeitsbegrenzung geprüft. Im Umfeld von sensiblen Einrichtungen, wie Kitas, Schulen, Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern sei dies auch im kommunalen Entscheidungsspielraum möglich, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus Zumbrink.

Die Standortüberprüfung der Stadt habe zudem ergeben, dass alle anderen in Frage kommenden Einrichtungen in Bockum-Hövel schon in einem verkehrsberuhigten Bereich liegen. „Gerne würden wir auf kommunaler Ebene mehr möglich machen, was der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer dient“, sagte der SPD-Bezirksfraktionsvorsitzende Klaus Zumbrink. Aber dem stünden eben gesetzliche Regelungen entgegen, die den Kommunen – was Tempolimits betrifft – klare Grenzen setzen. „Dass wir nun aber an einer Stelle gleich Jung und Alt mit unserer Maßnahme schützen können, freut mich besonders auch im Hinblick auf den Weg zur familienfreundlichsten Stadt“, wird der Bezirksbügermeister Klaus Jendreiek in einer Pressemitteilung zitiert.

Tempo 30 vor Kita und Seniorenheim: FDP schließt sich Plänen nicht an

Dirk Hanke, Bezirksvertreter der Grünen in der Bezirksvertretung betonte: „Ich würde mir wünschen, dass die Kommunen in Zukunft mehr Freiheiten bei der Gestaltung des Verkehrsraums erhalten, die zu einer gerechten Teilhabe für alle Verkehrsteilnehmer führt.“

Die FDP, die mit der SPD und den Grünen die Ampelkoalition im Rat wie auch in der Bockum-Höveler Bezirksvertretung bildet, schloss sich den Tempo-30-Plänen der Koalitionspartner nicht an.

Auch interessant

Kommentare