Schreck am Nachmittag

Komische Geräusche: Bewohner blicken durch Türspion - und glauben es nicht...

Beim Blick durch den Türspion trauten Bewohner eines Hauses im Nordenstiftsweg ihren Augen nicht (Symbolbild).
+
Beim Blick durch den Türspion trauten Bewohner eines Hauses im Nordenstiftsweg ihren Augen nicht (Symbolbild).

Weil sie am hellichten Tag verdächtige Geräusche aus dem Hausflur gehört hatten, blickten Bewohner durch den Türspion ihrer Wohnung - und trauten ihren Augen nicht.

Hamm - Böse Überraschung am Dienstagnachmittag (28. Juli) für Anwohner im Nordenstiftsweg: Gegen 14 Uhr versuchten dort nach Polizeiangaben zwei Männer, mit einem Werkzeug das Türschloss der Wohnungstür gewaltsam zu öffnen

"Die Bewohner in der Wohnung konnten die Täter durch den Türspion beobachten und kündigten an, die Polizei zu rufen. Daraufhin ergriffen die Männer die Flucht in Richtung Flugplatz und werden nun von der Polizei gesucht", heißt es zum Hergang im Hammer Norden.

Die Bewohner konnten die beiden Ganoven, von denen der ältere eine Holzlatte bei sich trug, beschreiben. Demnach waren die Männer jeweils mit einem weißen Oberteil mit orange-blauer Schrift auf dem Rücken bekleidet. 

"Die Kleidung ähnelte Arbeitskleidung", heißt es dazu von der Polizei.

Versuchter Einbruch: So werden die Täter beschrieben

Erster Täter:

  • ca.  20 Jahre alt
  • ca. 1,65 Meter groß
  • schwarzer Vollbart
  • schwarze Haare
  • dicke Statur

Zweiter Täter:

  • ca. 45 Jahre alt
  • ca. 1,70 Meter groß
  • grauer Kinnbart

Hinweise erbittet die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381/916-0 oder per Mail an hinweise.hamm@polizei.nrw.de.

Am Dienstagabend (28. Juli) hatten in Hamm-Heessen zwei mit einem handelsüblichen Hammer bewaffnete Jugendliche versucht, von einem Mann, der vor seiner Haustür stand, die Herausgabe eine Smartphones zu verlangen. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare