Programm in der Übersicht

Hallohparkfest: Getränke teurer - und zwar aus guten Gründen

+

Bockum-Hövel - Die Getränke werden teurer beim Hallohparkfest. Für die einen ist das eine schlechte Nachricht, denn der Preis für ein Bier steigt damit von 2 auf 2,50 Euro.

Für andere ist es eine gute Nachricht, denn es ist die erste Preiserhöhung seit acht Jahren, obwohl die Kosten seither in vielen Bereichen angezogen haben. Und noch eine gute Nachricht: Für ein Wasser wird auch weiterhin 1 Euro fällig.

Schlagerparty mit Helene-Double und Jürgen: Das ist das Programm 2018.

„Schon seit zwei Jahren haben wir über eine Anpassung der Getränkepreise nachgedacht“, sagt dazu Thomas Doert vom Stadtplanungsamt, der sich seit vielen Jahren um die Organisation des Festes kümmert. Unter anderem verweist er darauf, dass seit dem vergangenen Jahr ein sehr viel aufwendigeres Sicherheitskonzept erforderlich ist (hier klicken für Bereich 2017). „Das kostet einen hohen vierstelligen Betrag. Glücklicherweise hat die Spadaka Bockum-Hövel als Hauptsponsor die Finanzierung dafür zusätzlich zur Musik übernommen“, sagt Doert.

14. Hallohpark-Fest 2017 Teil Eins

Hier klicken für viele weitere Fotos zum Fest

Getränkepreise müssen vieles finanzieren

Auch die Brauereien hätten kräftig zugelegt, und andere Unkosten seien gestiegen. Doert zählt auf, was alles durch die Getränkepreise finanziert werden müsse: Bühne, Technik, Kühlwagen, Getränkestände, Toilettenwagen und die Logistik für alles. Dabei ist diese Aufzählung nicht vollständig. „Das Stadtmarketing stellt das alles bereit. Um das zu bezahlen, führen die Vereine eine umsatzabhängige Vergütung ab. Und dabei machen wir keinen Gewinn, sondern die Veranstaltung ist immer noch defizitär“, so Doert.

Fest soll kostenlos bleiben

Um alle Kosten abzudecken, habe die Bezirksvertretung Bockum-Hövel jüngst 3000 Euro aus dem Stadtbezirksbudget bewilligt, sagt auch Hartmut Weber, Vorsitzender des Aktionskreises Bockum-Hövel Plus, der das Halloparkfest mitveranstaltet. „Und nach wie vor ist der Eintritt dank des Hauptsponsors Spadaka Bockum-Hövel frei“, so Weber.

Im Aktionskreis habe man auch schon einmal darüber nachgedacht, einen Eintritt zum Fest zu erheben. Üblicherweise würden Veranstaltungen dieser Art ja so finanziert. Man habe davon aber wieder Abstand genommen. Das sei momentan kein Thema, sagt Weber.

Programm 2018 in der Übersicht:

13 bis 14.15 Uhr: Ruhrkohle-Orchester, Leitung: Ulrich Hillebrand

14.45 Uhr: Offizielle Eröffnung durch Bezirksvorsteher Udo Helm und Hartmut Weber, Aktionskreis Bockum-Hövel Plus

15 bis 15.30 Uhr: Tanzschule Mamrenko, Regie: Beate Beilenhoff

15.30 bis 16 Uhr: Shanty-Chor „Die Knurrhähne“, Leitung: Heinz Daum

16 bis 16.30 Uhr: Cajon Kids mit Dirk Wenning

16.30 bis 16.45 Uhr: Tanzeinlage KC Rote Funken

16.45 bis 17 Uhr: Tanzeinlage Mädchentanzgruppe des Jugend- und Stadtteilzentrums

17 bis 18 Uhr: Tanzkunst Hamm mit Annka Westbrock

19 Uhr: Beatpolice

22.15 Uhr: Victoria (Helene-Fischer-Double)

23 Uhr: Jürgen Milski

23.45 Uhr: Lasershow mit Musik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare