Der WA fragt, Grundschüler antworten: Was macht eigentlich der Oberbürgermeister?

+

Bockum-Hövel - Ein paar Schüler der Gebrüder-Grimm-Schule in Bockum-Hövel durften am Dienstag mit zur Ratssitzung, wo die Schule ihr Konzept vorstellte. Da trafen sie auch Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Wir wollten von den Drittklässlern wissen: Was macht eigentlich so ein Oberbürgermeister?

„Keine Ahnung, vielleicht kümmert er sich um die Umwelt, also dass nichts weggeworfen wird“, vermutet Bengisu (9).

„Er schreibt Berichte“, ist sich Jan (9) sicher. „Er ist auf jeden Fall für die SPD und CDU und die Linken zuständig“, weiß Aaron: „Und dafür, dass die Flugzeuge am Flugplatz und die Busse der Stadt repariert werden.“ Bengisu ist sich sicher, „Bürgermeister sein macht bestimmt Spaß, ist aber auch anstrengend, weil man so viele Papiere machen muss.“

Deshalb wollen die Drittklässler diesen Job auch lieber nicht machen. „Ich möchte nicht Oberbürgermeister sein, ich mag mein Leben, wie es gerade ist“, sagt die Neunjährige Hanne. Wenn man ihn wählen würde, würde sich Jan aber um die Umwelt kümmern: „ Ich würde dafür sorgen, dass alle Blätter von vorne und hinten beschrieben werden.“

Ärztin und Dönerleger

Doch auch sie haben schon einen Plan für ihre Zukunft. „Ich möchte gerne Profifußballer werden. Am liebsten bei Dortmund, denn das ist mein Lieblingsverein“, sagt der Neunjährige Aaron. Aktuell spielt er bei SG Bockum-Hövel. „Ich möchte Tierärztin oder Ärztin werden“, sagt Hanne (9). Dalia möchte gerne an der Schule bleiben und Lehrerin werden. Einen etwas ungewöhnlichen Berufswunsch hat der ebenfalls neunjährige Luke. „Ich möchte Dönerleger werden. Also derjenige, der die Döner in die Auslage legt.“

Tipps für die Ferien

Ein bisschen Zeit haben die Drittklässler für die Berufswahl ja noch. Erst mal stehen jetzt die Ferien vor der Türe. Wer nicht wegfährt, für den haben die Schüler noch Ausflugstipps. „Man kann in den Maxipark. Da gibt es tolle Spielplätze, zum Beispiel einen mit Wasser“, sagt Jan. „Wenn das Wetter schön ist, kann man ins Freibad gehen oder eine Fahrradtour machen“, schlägt Leon vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare