Neue Infos von der Hammer Straße

Feuer in Bockum-Höveler Kirche: Kripo hat Ursache ermittelt

+

[Update] Bockum-Hövel - Die am Dienstag durch einen Krippen-Brand verqualmte Herz-Jesu-Kirche wird wohl längere Zeit nicht zu nutzen sein. Die Kripo hat die Brandursache inzwischen ermittelt.

Die gute Nachricht ist, dass Küster Anton Mariyathasan beim Brand in der Herz-Jesu-Kirche keine gesundheitlichen Schäden davongetragen hat. Er hat das Krankenhaus am Mittwochvormittag wieder verlassen. Die schlechte Nachricht lautet: Der Sachschaden ist nach einer ersten Einschätzung sehr hoch.

Konkrete Folgen des Feuers:

  • Die Krippe aus den 1960er Jahren ist zu einem großen Teil zerstört.
  • Stark verraucht waren der komplette Kirchraum und die Sakristei.
  • Selbst der Tabernakel ist innen verrußt.
  • In Mitleidenschaft gezogen ist wohl auch die Orgel. Sie wurde erst vor drei Jahren für rund 18.000 Euro saniert und gereinigt.

Kirche Herz Jesu nach Brand, Bockum Hövel

Kripo findet Brandursache

Die Kripo hatte die Kirche am Dienstagabend versiegelt. Auf der Suche nach der Brandursache machte sie sich am Mittwoch vor Ort ein Bild. Dabei konnte festgestellt werden, dass ein technischer Defekt an der Beleuchtung der Krippe das Feuer verursacht hatte.

Ungewöhnlicher Einsatzort: Feuerwehrleute am frühen Dienstagabend vor dem Portal der Herz-Jesu-Kirche.

Schätzungen der Polizei zufolge liegt die Höhe des materiellen Schadens bei rund 20.000 Euro. Der Pfarrer und der Kirchenvorstand hoffen, dass die Versicherung für den Schaden aufkommt.

Das Siegel an der Kirchentür.

Pfarrer dankt Einsatzkräften

Pfarrer Winschuh dankt der Polizei und der Feuerwehr ausdrücklich dafür, dass sie bei ihrem Einsatz die Besonderheiten des Kirchraums berücksichtigt hätten und dass er Gelegenheit bekommen habe, das Allerheiligste aus dem Tabernakel zu nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare