Clan von Wegelagerern bestürmt auf Detmolder Straße Autofahrer

ARCHIV - Eine Polizeiwagen steht am 08.01.2012 mit Blaulicht in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Foto: Roland Weihrauch/dpa (zu dpa "Polizeiwagen sollen US-Sirene und rotes Blinklicht bekommen" vom 31.05.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++
+

Hamm - Kuriose Attacken auf Autofahrer scheinen in Bockum-Hövel eine gewisse Regelmäßigkeit zu haben. Nachdem der WA vor einer Woche berichtet hatte, dass der 3er BMW eines 34-jährigen Hammers am Dohlenweg zunächst von einer unbekannten Frau mit einem Schuh beworfen und anschließend von einem mutmaßlichen Komplizen mit einem stangenähnlichen Gegenstand beschädigt worden war, meldete sich ein weiterer Autofahrer bei der Polizei, dem Ähnliches widerfahren war. 

Drei Kilometer vom ersten Tatort entfernt, will dieser Zeuge am Dienstag, 8. Dezember, gegen 15 Uhr auf der Detmolder Straße von skurrilen Wegelagerern heimgesucht worden sein. Zunächst habe sich ein älterer Mann vor seinem Auto auf die Fahrbahn geworfen und ihn so zum Anhalten genötigt. Danach sei eine größere Menschengruppe – möglicherweise ein Familien-Clan – auf seinen Pkw zugestürmt und habe versucht, ins Innere zu gelangen und an den Türen gerüttelt. Dem Zeugen sei es gelungen, seinen Wagen zurückzusetzen und zu entkommen. 

Ob tatsächlich ein Zusammenhang zu der Schuhattacke besteht, ist noch unklar, Wie Polizeisprecher Ulrich Biermann mitteilte, steht die Befragung dieses neuen Zeugen noch aus. Auch dieser Mann habe einen Mitfahrer bei sich gehabt, der den Vorfall bestätigen wolle. Ferner ist bei der Polizei ein konkreter Hinweis auf die Frau vom Dohlenweg eingegangen. Auch diesem werde nun nachgegangen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare