Gemeinsam für den Erhalt des St.-Josef-Krankenhauses

+

Bockum-Hövel - Aus der Interessengemeinschaft zur Erhaltung des St.-Josef-Krankenhauses wird jetzt eine Bürgerinitiative. Die Gründungsversammlung findet am Donnerstag, 8. März, um 19.00 Uhr im Haus der Begegnung an der Friedrich-Ebert-Straße statt.

Die interessierten Bürger treffen sich in der ersten Etage im „Hannelore-Neinert-Saal“. Eingeladen sind alle, die das St.-Josef-Krankenhaus erhalten wollen

Ziel: Erhalt des Krankenhauses

„Uns geht es vor allem darum, dass das Haus nicht abgerissen wird. Die Substanz ist da“, sagt Sprecherin Marina Weber. 

Hier geht's zur Facebookgruppe

Nach ihren Informationen sollen zum Beispiel die Stationen 3 und 4 komplett renoviert und nicht nur „aufgehübscht“ werden, um die neue Onkologie ab dem 1. April dort unterzubringen. Dort werde also noch einmal richtig investiert, sagt Weber. 

Froh, wenn viele Bürger kommen

Einladen sind neben ihr auch die beiden weiteren Administratoren der Facebook-Seite für den Erhalt des St.-Josef-Krankenhauses, Rolf Exner und Darko Krukenbaum. 

„Ich wäre froh, wenn viele Bürger kämen. Ich kann allerdings nicht einschätzen, wie viele es sein werden“, sagt Weber. In der Versammlung werden die Sprecher der Initiative gewählt. Wer mitmachen und beitreten will, sollte einen Personalausweis als Legitimation mitbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare