Nach Brand in Nährstoff-Recyclinganlage

Polizei beschlagnahmt Brandort in Bockum-Hövel

+

[Update, 9.40 Uhr] Bockum-Hövel - Nachdem die Feuerwehr am Freitagabend zu einem Brand in der Nährstoff-Recyclinganlage am Loddenkamp in Bockum-Hövel ausrücken musste, hat jetzt die Polizei den Brandort beschlagnahmt. 

Die Filteranlage sowie anliegende Rohre einer Maschine zur Trocknung von Lebensmitteln waren zuvor in Brand geraten. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Es gab keine Verletzten.

Schon von der Hafenstraße sei starke schwarze Rauchentwicklung zu sehen gewesen, sagte Jens Röer, Einsatzleiter der Hammer Feuerwehr. Es handelt sich um ein großes Rohrleitungssystem, durch das Speisereste transportiert werden. Das musste an verschiedenen Stellen geöffnet werden, um Glutnester finden und löschen zu können. 

65 Mann der Hauptwache und der Feuerwehren aus Bockum, Hövel, Wiescherhöfen-Weetfeld, Hamm-Westen und Hamm-Norden sowie zwei Rettungsfahrzeuge waren vor Ort im Einsatz. Die Hauptfeuerwache wurde von den Wehren aus Rhynern und Heessen und einem eingerückten Kollegen des Führungsdienstes besetzt. 

Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern noch an. Der Schaden wird bislang auf etwa 500.000 Euro geschätzt.

Es ist nicht der erste Filteranlagen-Brand in der Anlage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.