Nächtlicher Vorfall

Aggressive Räuber treten Radfahrer um - Geld und Handy weg

+
Symbolbild

Bockum-Hövel - Bei einem Raubüberfall auf der Römerstraße sind die Täter in der Nacht zum Sonntag offenbar aggressiv vorgegangen: Einer der Männer soll gegen das Hinterrad des Fahrrads, auf dem das Opfer unterwegs war, getreten haben. Der Mann stürzte und wurde verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der 41-jährige Radfahrer den vier Unbekannten gegen 0.20 Uhr auf der Römerstraße begegnet. In Höhe eines Bekleidungsgeschäftes wollte der Radfahrer demnach die Gruppe überholen. 

Unvermittelt habe einer der Vier gegen das Hinterrad des Fahrrads getreten, woraufhin der 41-Jährige gestürzt sei. Die Räuber hätten dann Portemonnaie und Handy aus den Hosentaschen ihres am Boden liegenden Opfers genommen und  seien dann in verschiedene Richtungen geflüchtet.

Ein vorbeifahrender Autofahrer habe den verletzten Mann in ein Krankenhaus gebracht. Der Vorfall sei erst am Dienstagabend bei der Polizei angezeigt worden, heißt es weiter.  

Die vier Männer sollen arabischer Herkunft sein. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Hamm unter Telefon 02381/916-0 entgegen. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare